Achtung: Neue Informationspflichten für Online-Händler!

14.01.2016 07:00  Von:: Datenschutz und IT

Seit Samstag, den 9. Januar 2016 ist die Verordnung (EU) Nr. 524/2013 über die Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten (kurz: ODR-Verordnung) in Kraft. Gegenstand dieser Verordnung ist, dass Online-Händler ab sofort auf eine Online-Plattform der EU-Kommission verlinken müssen, auf der Verbraucher und Unternehmer über bestimmte Kauf- und Dienstleistungsverträge viele Informationen erhalten und im schlimmsten Fall Beschwerde über die andere Partei elektronisch einreichen können.

Der Link zur Online-Plattform der EU-Kommission muss laut Verordnung für den Verbraucher ‚leicht zugänglich‘ auf der Website des Online-Shops eingestellt werden. In dem Zusammenhang muss der Händler seine Email-Adresse angeben. IT-Rechtler empfehlen daher diesen Link direkt im Impressum des Online-Shops aufzunehmen, da dieses laut Gesetz ebenfalls leicht zugänglich sein muss und ebenso die E-Mail-Adresse des Unternehmens enthalten muss.

Der zusätzliche Hinweis kann also folgendermaßen lauten: Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden.

Bildrechte: © vladimirs - Fotolia.com


Passende Artikel

  • Dokumentenmappe: Datenschutz im Unternehmen

    Praxiserprobte Vorlagensammlung für eine rechtssichere Datenschutzorganisation Wenn Unternehmen personenbezogene Daten verarbeiten, gelten für sie zahlreiche Datenschutzpflichten: z. B. die Schulung von Vorgesetzten und Kollegen (§ 4g BDSG) oder die Verpflichtung der Mitarbeiter auf das Datenschutzgeheimnis (§ 5 BDSG). Für eine rechtssichere Umsetzung der Datenschutzvorschriften müssen Unternehmen ihre...

Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.