DIN 14096 Brandschutzordnung: Wiederkehrende Prüf- und Dokumentationspflichten einhalten!

30.09.2015 12:00  Von:: Brandschutz

Die DIN 14096 „Brandschutzordnung“ wurde 2014 neu geregelt und ersetzte die bisherigen drei Einzelteile der Norm. Die Neuregelung hat umfangreiche Änderungen zur Folge. Diese betreffen nicht nur die Erstellung und den Aushang, sondern auch weitergehende Prüf- und Dokumentationspflichten, die jetzt zum Tragen kommen.

Was regelt die Brandschutzordnung nach DIN14096 ?

Die Brandschutzordnung regelt das Verhalten im Brandfall sowie die Maßnahmen zur Verhütung von Bränden. Für die Erstellung der Brandschutzordnung gelten grundsätzlich die Vorgaben der Neuregelung der DIN 14096:2014-05 „Brandschutzordnung“.

Die Originalnorm ist beim Beuth-Verlag unter nachstehendem Link erhältlich: 

DIN 14096:2014-05 Brandschutzordnung:

·         http://www.beuth.de/de/norm/din-14096/199452736?SearchID=962712929

Was sind die Bestandteile der Brandschutzordnung?

Die Brandschutzordnung unterteilt sich in den Teil A, Teil B und Teil C:

Brandschutzordnung Teil A nach DIN 14096

Teil A regelt die Mindestanforderungen an den Aushang, um Brände zu verhüten und das Verhalten von Personen im Brandfall zu regeln. Es ist für alle Personen bestimmt, die sich grundsätzlich in einem Objekt/Gebäude aufhalten (u. a. Mitarbeiter und Besucher bzw. Gäste).

Muster einer Brandschutzordnung nach DIN 14096, Teil A

 

Abb.: Muster einer Brandschutzordnung nach DIN 14096, Teil A

Die Brandschutzordnung Teil A ist gut sichtbar an Stellen anzubringen, an denen Personen häufig vorbeigehen oder stehen bleiben (z. B. Gebäudezugänge, Infobereiche, Hallen, Flure, Aufzüge).

Brandschutzordnung Teil B nach DIN 14096

Teil B enthält die Regeln zur Verhinderung von Brand- und Rauchausbreitung, zur Freihaltung der Flucht- und Rettungswege sowie weitere Regeln, die das Verhalten im Brandfall betreffen.

Folgende Ausführungen müssen gem. DIN 14096 in nachstehender Reihenfolge berücksichtigt werden, wobei einzelne Abschnitte entfallen können. Zusätzliche Einfügungen von Abschnitten sind dagegen nicht zulässig.

a.    Einleitung
b.    Brandschutzordnung (Aushang Teil A)
c.    Brandverhütung
d.    Brand- und Rauchausbreitung
e.    Flucht- und Rettungswege
f.     Melde- und Löscheinrichtungen
g.    Verhalten im Brandfall
h.    Brand melden
i.     Alarmsignale und Anweisungen beachten
j.     In Sicherheit bringen
k.    Löschversuche unternehmen
l.     besondere Verhaltensregeln
m.   Anhang

Teil B ist für alle Personen bestimmt, die sich in einem Gebäude/Objekt aufhalten, jedoch keine besonderen Brandschutzaufgaben übernehmen.

Die Brandschutzordnung Teil B sollte allen Mitarbeitern in schriftlicher Form ausgehändigt und die Aushändigung schriftlich dokumentiert bzw. gegengezeichnet werden. Ferner sollte er Gegenstand der jährlichen Unterweisung sein.

Brandschutzordnung Teil C nach DIN 14096

Teil C regelt die Durchführung von vorbeugenden brandschutztechnischen Maßnahmen und richtet sich an die Personen in einem Gebäude/Objekt, die mit besonderen Brandschutzmaßnahmen betraut sind (z. B. Geschäftsführer, Brandschutzbeauftragte, Brandschutzhelfer).

Die Brandschutzordnung Teil C muss allen Personen mit besonderen Brandschutzaufgaben schriftlich in Papierform übergeben und zur eigenen Rechtssicherheit, der Erhalt entsprechend dokumentiert und bestätigt werden.

 Für die Brandschutzordnung Teil C können die Formate A4, A5 und A6 nach DIN 476-1 verwendet werden. Das gesamte Dokument ist nach den örtlichen Gegebenheiten mit Texten, Plänen und Zeichnungen und eventuell weiteren Dokumenten zu versehen. Zu der Schriftgröße und der grafischen Gestaltung gibt es keine Regelung.

Hinsichtlich der Betriebsgröße kann es notwendig sein, dass unterschiedliche Dokumente des Teils C erstellt werden müssen, um den Anforderungen des Arbeitsumfelds gerecht zu werden. Besteht diese Notwendigkeit, so sind auch für diesen Teil fremdsprachige Ausführungen des Dokuments zu erstellen.

 

Wichtig: Es ist sicherzustellen, dass der Teil C immer dem aktuellen Stand nach den Anforderungen im Betrieb entspricht

 

Wie ist die Brandschutzordnung zu erstellen?

Um alle Neuregelungen und Normvorgaben bei der Erstellung der Brandschutzordnung einzuhalten, sind spezielle Softwarelösungen eine ideale Hilfe. Eine professionelle und preiswerte Softwarelösung zur vorgabenkonformen Erstellung aller 3 Teile der Brandschutzordnung finden Sie u. a. unter nachfolgendem Link:

Software Brandschutzordnungs-Manager:

https://www.forum-verlag.com/bso

Was ist neu zu beachten?   

Mit der Neufassung der DIN 14096 wird u. a. geregelt, dass die Brandschutzordnungen regelmäßig wiederkehrend, mindestens alle 2 Jahre von einer fachkundigen Person überprüft werden müssen, welche über die notwendigen fachlichen Kenntnisse sowie über Berufserfahrung verfügen. Eine solche fachkundige Person für die Brandschutzordnung kann zum Beispiel der betriebliche Brandschutzbeauftragte sein.

Die Prüfungen sind entsprechend zu dokumentieren.

Im Mai 2016 wird diese Frist seit Veröffentlichung der Neufassung der DIN 14096 erreicht sein, womit diese Prüf- und Dokumentationspflicht nun zeitnah auf die entsprechenden Unternehmen und Einrichtungen zukommt.

Über die wiederkehrende Prüf- und Dokumentationspflicht hinaus, sind mit der neuen DIN 14096 nachfolgende weitere umfangreiche Änderungen zu beachten

für die Teile A, B:

  • - Die spezielle Situation jeder einzelnen Person bzw. des speziellen Arbeitsumfelds muss berücksichtigt werden, d. h. ggf. müssen die Unterpunkte abweichend gestaltet werden bzw. verschiedene Brandschutzordnungen für unterschiedliche Bereiche erstellt werden.
  • - Die Auflagen aus Baugenehmigungen und objektspezifische Anforderungen z. B. für Industriebetriebe, Versammlungsstätten, Bildungsstätten etc. sind zu beachten.
  • - Das Format der Brandschutzordnung muss zwingend DIN A4 oder größer sein.
  • - Es ist eine Schrift nach DIN 1451 zu wählen
  • - Verwendung der Symbole für Teil A nach neuer DIN ISO 7010 bzw. ASR A1.3
  • - Neuer Gliederungspunkt „Einleitung“ bei Teil B

 

für den Teil C:

  • - Die Papierform ist vorgeschrieben.
  • - Neuer Gliederungspunkt „Einleitung“ bei Teil C.
  • - Die Verantwortlichen sind namentlich festzulegen.
  • - Alle Betriebszustände (z. B. Normalbetrieb, Vollastbetrieb etc.) müssen abgedeckt werden.
  • - Alter Gliederungspunkt „Alarmplan“ heißt jetzt „Meldung und Alarmierungsablauf“.
  • - Photovoltaikanlagen, Heizung, Lüfter oder Server sind ggf. zu berücksichtigen.
  • - Bereitstellung eines Ansprechpartners für die Feuerwehr.
  • - Zugänge und Zufahrten müssen freigehalten sein.
  • - Löschwasser muss verfügbar sein.
  • - Neuer Anhang mit Plänen, Zeichnungen, Merkblättern, Checklisten.

 

Produktempfehlung:   Software Brandschutzordnungs-Manager

https://www.forum-verlag.com/bso

 Software zur Erstellung von Brandschutzordnungen

 Abb.: Mit wenigen Klicks lassen sich normkonforme Brandschutzordnungen erstellen

 

Software der Brandschutzordnungs Manager

Abb.: Brandschutzordnungs-Manager, FORUM VERLAG HERKERT GMBH

 

 

Inhaltsverzeichnis zur DIN 14096:2014-05 (D)   

Brandschutzordnung - Regeln für das Erstellen und das Aushängen

1 Anwendungsbereich

2 Normative Verweisungen

3 Begriffe

4 Bezeichnung

5 Allgemeines

6 Brandschutzordnung Teil A (Aushang)
6.1 Anforderungen
6.2 Kennzeichnung

7 Brandschutzordnung Teil B
7.1 Allgemeines
7.2 Anforderungen
7.2.1 Format und Ausführung
7.2.2 Gliederung und Inhalt

8 Brandschutzordnung Teil C
8.1 Allgemeines
8.2 Anforderungen
8.2.1 Format und Ausführung
8.2.2 Gliederung und Inhalt

Anhang A (informativ) Erläuterungen und Muster-Brandschutzordnung Teil A (Aushang)
A.1 Erläuterungen
A.2 Muster-Brandschutzordnung Teil A (Aushang)

Für die Brandschutzordnung Teil C können die Formate A4, A5 und A6 nach DIN 476-1 verwendet werden. Das gesamte Dokument ist nach den örtlichen Gegebenheiten mit Texten, Plänen und Zeichnungen und eventuellweiteren Dokumenten zu versehen. Zu der Schriftgröße und der grafischen Gestaltung gibt es keine Regelung.
Hinsichtlich der Betriebsgröße kann es notwendig sein, dass unterschiedliche Dokumente des Teils C erstellt werden müssen, um den Anforderungen des Arbeitsumfelds gerecht zu werden. Besteht diese Notwendigkeit, so sind auch für diesen Teil fremdsprachige Ausführungen des Dokuments zu erstellen.
Wichtig: Es ist sicherzustellen, dass der Teil C immer dem aktuellen Stand nach den Anforderungen im Betrieb entspricht


2 Kommentare

Checkliste zur Erstellung einer Brandschutzordnung

Hallo,
wer eine Brandschutzordnung nach DIN 14096 2014-05 Teil A erstellen will, dem ist sicherlich folgende Checkliste auch eine Hilfe:
http://www.forum-brandschutz.de/checkliste-brandschutzordnung
Viele Grüße

Georg Lechner - 5. Oktober 2015

RE: Checkliste zur Ertsellung einer Brandschutzordnung

Hallo,
die im vorangegangenen Kommentar genannte Checkliste ist in jedem Fall sehr hilfreich, zumal ein Aushang nach Teil A der Brandschutzordnung gem. DIN 14096:2014-05 in jedem Betrieb erforderlich und in manchen Bereichen sogar vorgeschrieben ist.
Viele Grüße

Boris Karger - 20. Oktober 2015

Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.