EnEV 2014: Verschärfungen ab 2015

10.06.2015 08:00  Von:: Energieoptimiertes Bauen

EnEV 2014Die aktuellen Energieeinsparverordnung („EnEV 2014“) brachte neue, umfassende Regelungen für Architekten, Energieberater, Fachingenieure, Handwerker, Immobilienverwalter und Bauherren. Ab dem Jahr 2016 verschärft diese Verordnung den energetischen Standard für Neubauten, sowohl für Wohn- als auch für Nichtwohngebäude. Doch bereits in 2015 müssen mehrere Verschärfungen der EnEV umgesetzt werden:

  • Verschärfung der Aushangpflicht für Energieausweise
    Werden auf einer Fläche, die größer ist als 500 m2 Nutzfläche, öffentliche Dienstleistungen mit einem erheblichen Publikumsverkehr angeboten, müssen Energieausweise ausgehängt werden. Die Pflicht zum Aushang nach § 16 setzt weder den Verkauf noch die Vermietung noch eine bauliche Änderung oder Erweiterung voraus. Ab dem 08.07.2015 gilt diese Regelung sogar für Gebäude, die mehr als 250 m2 Nutzfläche haben!

    Öffentliche Dienstleistungen mit erheblichem Publikumsverkehr sind z. B. Sozialämter und ähnliche Ämter, Arbeitsagenturen, Schulen, Universitäten u. Ä. Gebäude für private Dienstleistungen, wie Banken, Geschäfte, Kaufhäuser, Kinos usw., sind ebenfalls von der Aushangpflicht betroffen, wenn sie mehr als 500 m2 Nutzfläche haben.

  • Ordnungswidrigkeit bei fehlerhaften Angaben in Immobilienanzeigen
    Mit der EnEV 2014 wurde der § 16a „Pflichtangaben in Immobilienanzeigen“ neu eingeführt. Bei Immobilienanzeige in kommerziellen Medien müssen nun die energetischen Kennwerte des Gebäudes angegeben werden. Dies gilt für den Verkauf, die Vermietung, die Verpachtung oder das Leasing eines Gebäudes oder einzelner Nutzungseinheiten in Gebäuden (z. B. Wohnungen in Wohngebäuden oder Büroflächen in Nichtwohngebäuden). 

    Seit dem 01.05.2015 gelten fehlende oder fehlerhafte Angaben in Immobilienanzeigen als Ordnungswidrigkeit. Bußgelder in einer Höhe von bis zu 15.000 Euro drohen, wenn Verkäufer, Vermieter, Leasinggeber oder Verpächter von Gebäuden in Immobilienanzeigen vorsätzlich oder leichtfertig nicht sicherstellen, dass die Pflichtangaben für Energieausweise nach §16a Absatz 1 enthalten sind.

In unserem kostenlosen Fachartikel informieren wir Sie ausführlich über die Vorschriften des §16 und § 16a der EnEV sowie über die weiteren Verschärfungen, wie die des § 10 „Nachrüstung bei Anlagen und Gebäuden“. Nutzen Sie das Fachwissen unserer Experten, um bestens über die aktuelle Rechtslage informiert zu sein!

Bildquelle: © stockWERK - Fotolia.com 


Passende Artikel

  • EnEV 2014/2016 im Gebäudebestand

    Alle Anforderungen der EnEV an Bestandsgebäude praxisnah kommentiert Der aktuelle Praxisratgeber gibt einen Überblick über die verschärften Anforderungen der EnEV 2014/2016 an Bestandsgebäude. Detailzeichnungen zu modernen Sanierungsmaßnahmen, Hinweise zur Bestandsaufnahme und Modernisierung der Anlagentechnik sowie wichtige Kennwerte und neueste Entwicklungen helfen, diese Vorgaben einfach und korrekt in...

Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.