KfW veröffentlicht Erläuterungen zur PV-Speicherförderung

13.04.2016 08:00  Von:: Elektrosicherheit

PV-SpeicherförderungMit einer neuen Anlage zu ihrem „Merkblatt 275: Erneuerbare Energien – Speicher“ präzisiert die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) die technischen Anforderungen zur Inanspruchnahme des Förderprogramms mit dem Ziel, ihre Transparenz für die Antragsteller zu erhöhen.

Ab dem 1. März ging die neue Photovoltaik Speicherförderung 2016 in den Start. Vom neuen Förderprogramm der Kreditanstalt für Wiederaufbau werden hauptsächlich Batteriespeicher für Photovoltaik-Anlagen bis 30 Kilowatt Leistung begünstigt.

Um die Förderung in Anspruch nehmen zu dürfen, müssen dennoch nicht nur die Speichersysteme selbst, sondern auch ihre Installation und Inbetriebnahme den von der KfW festgelegten technischen Mindestanforderungen genügen. Nachdem einige der Formulierungen in der ursprünglichen KfW-Bekanntmachung vom 17.02.2016 von den potentiellen Antragstellern als ungenau empfunden wurden, erläutert und konkretisiert die Anlage zum Merkblatt „Merkblatt 275: Erneuerbare Energien – Speicher“ die betreffenden Anforderungen.

Inhaltliche Schwerpunkte
Konkret fokussiert sich die Anlage auf folgende Aspekte:

  • - die zu erfüllenden Anforderungen an die Leistungsbegrenzung (Bezugsgröße, technische Umsetzbarkeit, Bedingungen bei Inbetriebnahme)
  • - Anforderungen an die Schnittstellen der Wechselrichter und konkreter an deren Fernparametrierung, 
  • - Regelungen zur Fernsteuerung, für offene Kommunikationsschnittstellen sowie zum Schutz der über die Schnittstellen zugänglich gemachten Informationen
  • - bei der Inbetriebnahme und dem Netzanschluss zu beachtende technische Regelwerke (Anwendungsregeln und Netzanschlussrichtlinien), hierbei insbesondere die Anforderungen der Anwendungsregel VDE-AR-E 2510-2 und VDE-AR-N 4105
  • - Kompatibilitätskriterien mit Austauschbatterien, Zugänglichkeit der Informationen zur Offenlegung
  • - Qualitätsmerkmale und Bedingungen für den Anspruch auf eine Zeitwertersatzgarantie für die Batterien
  • - Bedingungen für den sicheren Betrieb von Batteriespeichersystemen und Batterien

Das KfW-Merkblatt in vollständiger Fassung ist unter folgendem Link aufrufbar:
Anlage zum Merkblatt Erneuerbare Energien – Speicher

Weiterführende Informationen zu den Anforderungen an Aufbau, Installation, Konfiguration und Anschluss der Anlagen gem. der Anwendungsregel VDE-AR-N 4105 sowie an Energiespeichersysteme gem. der Anwendungsregel VDE-AR-E 2510-2 bietet das "Ausführungshandbuch für Photovoltaik-Anlagen“.

Bildrechte© VioNet - Fotolia.com


Passende Artikel

  • Ausführungshandbuch für Photovoltaik-Anlagen

    Bei der Errichtung, Änderung und dem Betrieb von PV-Anlagen müssen spezielle Vorgaben beachtet werden. Beispielsweise ist für den Anschluss und den Parallelbetrieb von Erzeugungsanlagen die Anwendungsregel VDE-AR-N 4105 und für die Systemdokumentation der Inbetriebnahme- und Wiederholungsprüfungen von PV-Anlagen die VDE 0126-23 verbindlich anzuwenden. Wer Kundenanlagen errichtet, installiert, umbaut oder...

Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.