Nachverhandlungen der Erbschaftsteuer

26.07.2016 09:00  Von:: Geschäftsführung

Nachverhandlungen der ErbschaftsteuerSeit Ende 2014 bezeichnete das Bundesverfassungsgericht die bisherigen Privilegien für Betriebserben als zu weitgehend. Deshalb wurde dem Gesetzgeber aufgegeben, eine Neuregelung bis zum 30.06.2016 zu finden. Dazu einigte sich die Große Koalition am 20.06.2016 auf einen Kompromiss, der am 24.06.2016 vom Bundestag umgesetzt wurde.

Doch das Gesetz ist nicht beschlossen worden und tritt somit noch nicht in Kraft, denn am 08.07.2016 wurde in einer Sitzung vom Bundesrat der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat angerufen, um den Gesetzentwurf zur Neuregelung der Erbschaftsteuer grundlegend zu überarbeiten.

Der Vermittlungsausschuss wird nun am 08.09.2016 zur Reform der Erbschaftsteuer verhandeln und es werden voraussichtlich folgende Punkte angesprochen:

  • • Abschmelzung des Verschonungsabschlags
  • • Änderungen des Kapitalisierungsfaktors bei der Bewertung von Unternehmen
  • • Begünstigung von Beteiligungen an gewerblich geprägten Personengesellschaften
  • • Definition von Verwaltungs- und Altersvorsorgevermögen
  • • Prüfung des Vorababschlags für Familienunternehmen i. H. v. 30 %
  • • Wiedereinführung einer 10-%-Verwaltungsvermögensgrenze bei der Optionsverschonung 
  • • zinslose Stundung

Bildrechte: © Photographee.eu - Fotolia.com


Passende Artikel

  • Unternehmensbewertung direkt

    Die Software, die eine hieb- und stichfeste Berechnung des Unternehmenswertes nach anerkannten Verfahren und auf Basis der aktuellsten gesetzlichen Änderungen ermöglicht. Die Anlässe für eine Unternehmensbewertung sind vielfältig und reichen von Verkaufsabsichten, Verfolgung des Wertverlaufs bis hin zur Schaffung einer Grundlage bei Kreditverhandlungen. Um den Unternehmenswert korrekt zu ermitteln, muss jedoch auf...

  • Das neue GmbH-Recht

    Kompetente und praxisgerechte Informationen für den GmbH-Geschäftsalltag in einem Werk Geschäftsführer oder Gesellschafter einer GmbH brauchen für ihre täglichen Entscheidungen Sicherheit. Dies betrifft nicht nur gesellschaftsrechtliche Fragen, die, wenn sie falsch bewertet werden, schnell zur persönlichen Haftung führen können, sondern auch Fragen zur Bilanzierung, Finanzierung und...

Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.