Neue DIN VDE 0100-420 (VDE 0100-420):2016-02: DKE veröffentlicht Interpretationshilfen zur Norm

20.09.2016 09:30  Von:: Elektrosicherheit

Neue DIN VDE 0100-420Als Hilfe für die Anwendung der im Februar 2016 erschienenen Norm DIN VDE 0100-420 „Errichten von Niederspannungsanlagen - Teil 4-42: Schutzmaßnahmen - Schutz gegen thermische Auswirkungen“ hat das zuständige DKE-Gremium (DKE/UK 221.2) Hinweise zur Norm veröffentlicht.

Schwerpunktmäßig wird damit der Anwendungs- und Geltungsbereich der neuen Norm präzisiert, deren Anforderungen bei Neuanlagen sowie bei Erweiterung oder Änderung von bestehenden Anlagen zu beachten sind.

Die Vorgängerausgabe der Norm von Februar 2013 wurde zwar mit Erscheinung der Neuausgabe zurückgezogen, ist dennoch aufgrund der festgelegten Übergangsfrist bis zum 18.12.2017 anwendbar. Für elektrische Anlagen mit Errichtung bis zum 18.12.2017 können somit beide Normen herangezogen werden. Ab dem 19.12.2017 sowie für Anlagen, die sich derzeit in Planung/im Bau befinden, deren Fertigstellung aber erst nach dem 18.12.2017 erfolgt, sind dagegen ausschließlich die Anforderungen der neuen Norm maßgeblich.

Für unverändert bestehende Anlagen ist gemäß neuer Norm keine Anpassung an die neu aufgenommenen Anforderungen an den Schutz gegen die Auswirkungen von Lichtbögen in Endstromkreisen mit Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen erforderlich.

Auch auf die Anwendung von Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen (AFDDs –Arc Fault Detection Devices, umgangssprachlich auch als „Brandschutzschalter“ bezeichnet) wird in der Verlautbarung des DKE detailliert eingegangen. Im Mittelpunkt stehen hierbei die Kriterien, die in der Praxis bei der Entscheidung relevant sind, ob aus normativer Sicht die Installation einer AFDD erforderlich ist.

Dies ist nach Abschnitt 421.7 der Norm der Fall bei

  • • Endstromkreisen in einphasigen Wechselspannungssystemen mit < = 16 A Betriebsstrom, die elektrische Betriebsmittel versorgen oder besagte Bereiche durchqueren.
    Lediglich für durchquerende, nicht unterbrochene Kabel-/Leitungsführungen, die einen zusätzlichen Schutz gegen mechanische Beschädigungen aufweisen und von denen somit ein eher geringes Risiko von Fehlerlichtbögen ausgeht, gelten Ausnahmeregelungen.
  • • Räumen oder Orten mit Gefährdungen für unersetzbare Güter mit besonders hohem Wert und/oder an deren Erhaltung sowie Nutzung ein öffentliches Interesse besteht (so z.B. Archive, Museen u. Ä.).

Nicht erforderlich im Sinne der Norm sind AFDDs dagegen bei dreiphasigen Wechselspannungssystemen (Drehstromkreisen).

Bei Erst- und wiederkehrenden Prüfungen von mit AFDDs ausgestatteten elektrischen Anlagen sind die Angaben der jeweiligen Hersteller zu beachten, wobei die Produktnorm für diese Schutzeinrichtungen grundsätzlich eine Selbstüberwachung vorsieht.

Zu beziehen ist die Norm beim Beuth-Verlag.

Leicht verständliche Erläuterungen und kompakte Übersichten zu den praxisrelevanten Vorgaben gem. DIN VDE 0100-420 für feuergefährdete sowie landwirtschaftliche Betriebsstätten bietet das „Sicherheitshandbuch Elektrosicherheit“.

Bildrechte: © zerbor - Fotolia.com


Passende Artikel

Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.