Pflegebedürftigkeit kann jeden treffen – die Tagespflege ermöglicht die Versorgung zu Hause

14.10.2015 09:00  Von:: Einrichtungsmanagement und Pflege

TagespflegeEin Apoplex, ein schwerer Verkehrsunfall oder ein für längere Zeit unerkannter Tumor: Viele Menschen stehen sprichwörtlich mitten im Leben, wenn sie plötzlich zum Pflegefall werden.

Doch obwohl den meisten Menschen eine gute Versorgung bei Pflegebedürftigkeit wichtig ist, bereiten sich die wenigsten darauf vor. Eine Umfrage des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) hat jetzt ergeben, dass 72 Prozent der 50 bis 80-jährigen es „extrem wichtig findet“, wie sie im Pflegefall versorgt werden.


Hoher Anspruch, geringe Vorsorge
Für den Ernstfall haben aber nur die Wenigsten entsprechende Vorsorgemaßnahmen getroffen. Demnach hat sich erst jeder vierte Befragte nach eigenen Angaben in einer Beratungsstelle oder durch die Krankenkasse über Hilfen bei Pflegebedürftigkeit informiert. Unter den pflegenden Angehörigen und Menschen, die die eigene Gesundheit als schlecht einschätzen, ist es jeder Dritte.

Interessant bei den Ergebnissen ist auch die Einschätzung zur eigenen Wohnsituation. Weniger als ein Drittel glaubt, dass diese altersgemäß eingerichtet ist. Tatsächlich würde auch ein Drittel der Befragten einen Umzug in ein Pflegeheim in Kauf nehmen – eigentlich. Denn gefragt nach den Kosten für die Versorgung in einem Altenheim glauben bis zu 80 Prozent der Umfrageteilnehmer, dass die finanzielle Belastung durch einen Einzug ins Heim für sie zu hoch sei.

Tagespflege bewahrt Angehörige und Betroffene vor hohen Kosten
Von dieser Konstellation profitieren besonders Anbieter einer Tagespflege. Denn bei diesem Modell verbringen Pflegebedürftige die meiste Zeit zu Hause. Tagsüber, wenn z. B. Angehörige ihrer Erwerbsarbeit nachgehen müssen und in dieser Zeit die Versorgung nicht gewährleisten können, übernimmt die Tagespflege die Betreuung. Dabei profitieren Pflegebedürftige bzw. die Anbieter einer Tagespflege von den besonderen Leistungen der Pflegekasse für teilstationäre Angebote.

Nähere Informationen, wie Pflegeanbieter eine Tagespflege in ihr Angebot integrieren oder auch komplett neu aufbauen, bietet das Werk „Tagespflege kompakt 2015 – Handlungsanleitungen zu Aufbau, Betrieb und Wirtschaftlichkeit“.

Bildrechte: © Gerhard Seybert - Fotolia.com


Passende Artikel

  • Tagespflege kompakt

    Mit einer Tagespflege kann ein bestehendes Pflegeangebot lukrativ erweitert werden. Denn durch das Pflegestärkungsgesetz (PSG) können Patienten nun eine Tagespflege besuchen, ohne dass sich die Höhe ihres Pflegegelds bzw. der Sachleistungen verringert. Damit Anbieter von Pflegeleistungen von der Gesetzesreform profitieren können, gibt es das Werk " Tagespflege kompakt ". Darin sind u. a. die rechtlichen Anforderungen,...

Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.