Start ins neue Ausbildungsjahr 2015/2016 mit 17 modernisierten Ausbildungsberufen

30.07.2015 08:30  Von:: Ausbildung

Ausbildungsjahr 2015/2016Auch 2015 werden mehr als 500.000 junge Menschen mit ihrer Ausbildung in einem der 328 anerkannten dualen Ausbildungsberufe einen neuen Lebensabschnitt beginnen. Zum Ausbildungsstart am 01.08.2015 treten dabei insgesamt 17 modernisierte Ausbildungsordnungen in Kraft. Darunter fallen u.a. die Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten oder Betonfertigteilbauer, aber auch Traditionsberufe wie die Gerber (neu: Fachkraft für Lederherstellung und Gerbereitechnik) oder die Kerzenhersteller und Wachsbildner. Wirtschaftliche, technologische und gesellschaftliche Anforderungen – auch im Hinblick auf die zunehmende Bedeutung individueller Kundenanforderungen – machen diese Anpassung nötig. Nur so lassen sich Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit sichern. 

Nach Friedrich Hubert Esser, dem Präsidenten des Bundesinstituts für Berufliche Bildung (BIBB), wird gerade die Digitalisierung der Arbeitswelt Berufsbilder verändern und auch neue Berufe notwendig machen. Damit sei eine Chance gegeben, das duale System der Berufsausbildung attraktiver zu gestalten. Zurzeit werde bereits eine mögliche Neuordnung der IT-Berufe geprüft.

Aktuell arbeitet das BIBB an der Modernisierung 14 weiterer Ausbildungsordnungen, die mit Beginn des Ausbildungsjahrs 2016 in Kraft treten sollen. Hier werden u.a. der Beruf des Dachdeckers, des Hörgeräteakustikers oder des Verkäufers neu geordnet. Parallel überarbeitet die Kultusministerkonferenz den erforderlichen Rahmenplan, der für den schulischen Teil der dualen Ausbildung erforderlich ist.

Weitere Informationen zu den modernisierten Ausbildungsberufen 2015 finden Sie unter http://www.berufsbildungsrecht-online.de/aktuelles oder www.bibb.de/neue-berufe

Rechtssichere Antworten auf Fragen rund um die Ausbildung finden Ausbilder im Praxishandbuch „Das neue Berufsbildungsrecht“: aktuell u.a. zu den Rechten und Pflichten von Auszubildenden, zu aktuellen Förderungsprogrammen wie der Assistierten Ausbildung oder zu den neuen Vorgaben für Praktika. Zusammen mit einsatzfertigen Arbeitshilfen wissen Ausbilder damit stets, was für eine rechtssichere Ausbildung zu tun ist – und das von Beginn an.

Mit dem „Schulungsprogramm: Basiswissen für Auszubildende“ fördern und vermitteln Ausbilder einfach und gezielt fachliche, methodische und persönliche Kompetenzen ihrer Azubis – von gut formulierter Korrespondenz über Telefonieren und den Umgang mit Kunden bis hin zur optimalen Prüfungsvorbereitung. Mit fix und fertig vorbereiteten PowerPoint-Folien, Schulungsanleitungen, Skripten und Übungsaufgaben zu mehr als 45 Themen werden Azubis damit bestens auf die Aufgaben im Ausbildungs- und Arbeitsalltag vorbereitet.

Bildrechte: © Tatjana Balzer – Fotolia.com


Passende Artikel

  • Das neue Berufsbildungsrecht

    Das digitale Handbuch für Ausbilder mit allen notwendigen Informationen und wichtigen Änderungen zum Berufsbildungsrecht Mit der digitalen Ausgabe des Praxishandbuchs „ Das neue Berufsbildungsrecht “ fällt es Ausbildern ab sofort noch leichter, die rechtlichen Rahmenbedingungen der Ausbildung gemäß § 2 AEVO zu kontrollieren. Denn mit dem Handbuch sind Ausbilder stets auf neuestem Rechtsstand und...

  • Schulungsprogramm: Basiswissen für Auszubildende

    In nur drei Schritten zur optimalen Schulung der Auszubildenden Ob Vermittlung von Grundkenntnissen, Förderung sozialer Kompetenzen oder gezielte Prüfungsvorbereitung: In vielen Ausbildungsbetrieben gehören Nachhilfestunden für Azubis zum Alltag. Doch die Erstellung von Unterrichtsmaterialien und die Vorbereitung der Themen sind zeitintensiv und neben der täglichen Ausbildungsarbeit kaum zu schaffen. Daher gibt...

Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.