Lüftungsanlagen im Mehrgeschosswohnungsbau - Lösungen für Neubau und Bestand

© Eingebaute Lüftungsanlage von Pluggit

Die Gebäudehüllen müssen auf Grund der aktuellen Gesetzgebung in dichter Bauweise erstellt werden. Daraus ergeben sich neue Bedingungen für den regelmäßigen Luftaustausch innerhalb der Gebäude. Um ein Mindestmaß für die Luftwechselrate festsetzen zu können, müssen die Vorgaben der DIN 1946-6 eingehalten werden. Sie schreibt die Erstellung eines Lüftungskonzeptes vor und gilt sowohl für Neubauten als auch in der Bestandssanierung. Doch welches System soll zum Einsatz kommen? Im Folgenden sollen einige Aspekte rund um den Mehrgeschosswohnungsbau näher beleuchtet werden.

Inhaltsverzeichnis

  1. Hohe Innenraumluftqualität
  2. Zentrale Systeme
  3. Komfortlüftung mit dem PluggEasy Wohnraumlüftungsgerät
  4. PluggPlan – die Lösung für den Geschosswohnungsbau
  5. iconVent Einzelraumlüfter für alle Einsatzbereiche
  6. Fazit

Hohe Innenraumluftqualität

Die Haustechnik-Industrie bringt verschiedene Lösungskonzepte für die Wohnraumlüftung ins Spiel. Sie bietet sowohl zentrale als auch dezentrale Lüftungssysteme an, die sich objektbezogen anpassen lassen. Sie führen kontinuierlich die verbrauchte Luft aus den Räumen ab und in gleichem Maße frische, durch die Wärmerückgewinnung vortemperierte, Außenluft zu. Im Gegensatz zum Lüften über das Fenster treten dabei keine unangenehmen Zugerscheinungen auf. Gleichzeitig wird durch bedarfsgeführte oder gleichmäßige Be- und Entlüftung auch die überschüssige Raumluftfeuchte abtransportiert. Das lüftungsbedingte Problem der Schimmelbildung in Bad, Küche und Schlafzimmer gehört damit der Vergangenheit an. Das gilt auch für die in der Luft befindlichen Schadstoffe wie beispielsweise CO2, Ausdünstungen aus Farben und Einrichtungsgegenstände (VOC), Allergie auslösende Hausstaubmilben sowie Schimmelpilzsporen. Hygienische Luftwechsel lassen sich insbesondere durch die getrennte Filterung von Zu- und Abluft erzielen.

Zentrale Systeme

Im Neubaubereich oder in Sanierungsobjekten kommen häufig zentrale Lüftungsanlagen zum Einsatz. Ihr Einbau lohnt sich vor allem dann, wenn generell größere Bauarbeiten am Objekt durchgeführt werden müssen. Grundvoraussetzung ist die Installation eines Luftkanalnetzes mit Auslässen in den einzelnen Räumen. Zudem wird oft ein separater Technikraum zur Aufstellung des Zentralgerätes genutzt. Das Lüftungsgerät bildet das Herzstück der Anlage. Es erzeugt einen konstanten Luftvolumenstrom und stellt über den integrierten Kreuz-Gegenstrom-Wärmeübertrager sicher, dass 90 % der Abluftwärme an die einströmende Frischluft abgegeben werden. Eine Luftvermischung zwischen Ab- und Außenluft findet nicht statt. Trotz kontinuierlichen Luftaustauschs bleibt die Lufttemperatur im Gebäude so stets angenehm warm. Die Geräte stehen in Varianten mit unterschiedlicher Luftvolumenleistung zur Verfügung für das Einzimmerappartement genauso, wie für das komplette Einfamilienhaus. In die Geräte sind spezielle Filter integriert, um die Luftqualität zusätzlich zu verbessern und um Verschmutzungen von Kanalnetz, Wärmeübertrager und Ventilator zu vermeiden.

Pluggit_2odanvoVFFOInf

Die neue Gebäudeserie von Pluggit – PluggEasy Komfort-Wohnraumlüftung.
© Pluggit

Komfortlüftung mit dem PluggEasy Wohnraumlüftungsgerät

Ein Beispiel für eine einheitszentrale Lüftung ist das Wohnraumlüftungsgerät PluggEasy von Pluggit mit einem Kreuz-Gegenstromwärmetauscher und vier Lüftungsstufen für eine gleichbleibend gute Luftqualität. Die Anlage führt die benötigte Frischluftmenge den einzelnen Wohnräumen zu und transportiert die verbrauchte Abluft mit der überschüssigen Luftfeuchtigkeit gleichzeitig ab. Die erforderliche Mindestluftwechselrate nach DIN 1946-6 wird sicher erfüllt. Zudem erwärmt das integrierte Wärmerückgewinnungssystem die kältere Zuluft mithilfe der wärmeren Abluft.

Es steht sowohl zur Wand- als auch zur Deckenmontage zur Verfügung und ist platzsparend konstruiert. In der Basisversion verfügt es über die Energieeffizienzklasse A und einen Wärmebereitstellungsgrad von über 83 %. Der Aufbau erfolgt modular, ist individuell anpassbar und erweiterbar. Durch eine optimierte Geräte-Sensorik erreichen die PluggEasy Geräte die Energieeffizienzklasse A+. Der Einsatz eines Kommunikationsmoduls ermöglicht eine ortsunabhängige Steuerung über Smartphone oder Tablet sowie Ferndiagnose und -wartung des Wohnraumlüftungsgerätes via Cloudlösung CONNECTAIR. Im Wartungsfall sind die wichtigen Bauteile leicht und schnell ohne speziellen Werkzeugeinsatz zugänglich. So sind sowohl die Montage als auch die Wartung in kurzer Zeit zu erledigen.

PluggPlan – die Lösung für den Geschosswohnungsbau

Im Geschosswohnungsbau ist es sinnvoll, systemische Lösungen einzusetzen. Gleich, ob Neubau oder Nachrüstung im Bestand, der Einbau soll in kurzer Zeit und mit möglichst wenig Aufwand einhergehen. Hierfür hat Pluggit eine innovative Lüftungslösung für den kosten- und energieeffizienten Gebäudeschutz entwickelt. PluggPlan, das einheitsweise Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung, eignet sich perfekt für Geschosswohnungsbauten mit kleineren und mittleren Wohneinheiten. Die Investition in PluggPlan gestaltet sich im Vergleich zu einem Abluftsystem kostenneutral, denn die sehr niedrigen Aufwendungen für die Anschaffung sind voll umlagefähig nach § 559 BGB und erfüllen die Förderkriterien der KfW.  Zudem überzeugt PluggPlan durch einen geringen Wartungsaufwand und dauerhaft niedrige Kosten für die Instandhaltung.

Aufgrund seiner geringen Abmessungen kann das PluggPlan Lüftungsgerät an der Wand oberhalb des WCs in der Vorwandinstallation oder unter der Decke montiert werden. Der minimalinvasive und einfache Einbau dauert maximal nur einen Manntag.

Die-innovative-Luftungslosung-fur-den-Mehrgeschosswohnungsbau
Die innovative Lüftungslösung für den preissensiblen Geschosswohnungsbau – PluggPlan
© Pluggit

 

iconVent Einzelraumlüfter für alle Einsatzbereiche

Die dezentralen Lüftungssysteme Pluggit iconVent 160 / 170 realisieren den geforderten Luftwechsel für alle Nutzungseinheiten bei ausbalancierten Luftvolumenströmen gem. DIN z.B. auch in Verbindung mit einem Abluftventilator in einem innenliegenden Bad.

Der Einzelraumlüfter iconVent 170 verfügt über eine kompakte Bauweise und ermöglicht einen Einsatz bereits in Wandaufbauten ab 305 mm Stärke und ist damit der kürzeste Einzelraumlüfter auf dem Markt. Zudem liegt die Normschallpegeldifferenz dieses Modells in Verbindung mit der Laibungslösung sogar über 60 dB.

Abgerundet wird dieses Sortiment durch eine spezielle Kellerlösung. Für die dezentralen Lüftungssysteme gibt es unter anderem ein spezielles Laibungssystem, das den erhöhten Komfort eines Lüftungssystems auch in Gebäuden mit Schallschutzanforderungen ermöglicht sowie eine Dachdurchführung als Rohbauset.

Dezentrale-Luftungsgerate-runden-das-Portfolio-ab
Dezentrale Lüftungsgeräte runden das Portfolio ab.
© Pluggit

Fazit

Der Einsatz einer Wohnungraumlüftung mit Wärmerückgewinnung gewährleistet ein gesundes Innenraumklima und eine nachhaltige Investition in den Erhalt der Bausubstanz. Derartige Anlagen überzeugen durch einen Wärmeübertrager mit hohem Wirkungsgrad zur Senkung des Energiebedarfs und der Heizkosten sowie einen niedrigen Stromverbrauch. Sämtliche Pluggit Geräte arbeiten äußerst leise und absolut zugfrei. Die Auslässe für Zu- und Abluft überzeugen mit zeitlos schönem Design und können dem jeweiligen Wohnstil angepasst werden. Auch Allergiker können aufatmen, denn Pollen und Feinstaub werden direkt im Lüftungsgerät aus der Frischluft gefiltert und gelangen erst gar nicht in den Wohnraum.

Weitere Infos unter: PluggEasy Wohnraumlüftungsgeräte – Pluggit [Werbelink]

Sie wollen mehr Fachwissen, Praxistipps und kostenlose Arbeitshilfen zum Bereich Bau und Immobilien erhalten? Dann melden Sie sich gleich zu unserem kostenlosen Fach-Newsletter an!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.