Brandschutz

Brandschutzkonzept: Mit diesem Muster gelingt die Brandschutzplanung

© Light Impression – stock.adobe.com

Für jedes Gebäude müssen Verantwortliche ein Brandschutzkonzept erstellen, das als Grundlage für die Planung und Ausführung des Brandschutzes dient. Dieses Konzept ist zwar objektspezifisch auszuarbeiten, dennoch können wir mit der folgenden Konzepttabelle eine Orientierung geben.

Brandschutzkonzept: Was ist das? 

Das Brandschutzkonzept stellt die Vorstufe zur Brandschutzordnung dar und bildet die Gesamtheit aller brandschutztechnischen Maßnahmen in einem Gebäude ab. Die Aufnahme der einzelnen getroffenen Brandschutzmaßnahmen in das Brandschutzkonzept wird deshalb immer wichtiger, weil die modernen Bauwerke immer komplexer und größer dimensioniert sind, was dazu führt, dass Maßnahmen, die in den Vorschriftenwerken beschrieben sind, nicht ohne Weiteres angewendet werden können. Gefordert wird das Brandschutzkonzept insbesondere im Rahmen von bau- und versicherungsrechtlichen Verfahren. 

Im Brandschutzkonzept sind jeweils die Teile aufgeführt, für die eine Feuerwiderstandsdauer erforderlich ist. Sofern kein Brandschutzkonzept vorhanden ist, hilft meist nur ein Studium der gültigen Rechtsvorschriften, die mittlerweile jedoch sehr umfangreich geworden sind. Die rechtliche Grundlage zum Brandschutzkonzept bilden dabei die Landesbauordnungen sowie die privatrechtlichen Bestimmungen des VdS.  

Brandschutzkonzept als wichtiges Dokument für die Brandschutzbegehung

Das Brandschutzkonzept gehört zu den wichtigen Unterlagen, die Verantwortliche bei der Brandschutzbegehung bereithalten sollten. Insbesondere nach erfolgtem Um- oder Anbau, können die im Brandschutzkonzept definierten Brandschutzmaßnahmen schnell kontrolliert werden. Was Unternehmen und Betriebe sonst beachten sollten, um erfolgreich aus einer Brandschutzbegehung herauszugehen, schildert das „Handbuch Brandschutzbegehungen“.   

Seien Sie perfekt vorbereitet auf die nächste Brandschutzbegehung!

Handbuch Brandschutzbegehungen

mehr erfahren

Mit diesem Muster gelingt die Erstellung eines Brandschutzkonzepts 

Die folgende Tabelle beinhaltet Brandschutzmaßnahmen, wie sie in Unternehmen und Betrieben getroffen werden müssen. 
Jedoch müssen nicht alle Maßnahmen auf Ihren Betrieb zutreffen. Löschen Sie deshalb einfach die nicht benötigten 
Zeilen aus der Tabelle.


Konzepttabelle

Brandschutzkonzept

Firma/Einrichtung und Stempel

 

Firma/Einrichtung:

 

Name des Prüfers:

 

Ort/Datum:

 

,den

 
 

Nr.

Maßnahmen

Hinweise

1.

a) Abstände zur Nachbarschaft

b) Standortgliederung

 

2.

a) Nutzungsdeklaration

b) Brandbelastung

c) Personenrisiko

 

3.

a) Notwendigkeit eines Rauchverbotes

b) Absicherung der elektrischen Installation über FI-Schutzschalter

c) Ausstattung von Leuchtstofflampen mit Sicherheitsstarten und elektronischen Vorschaltgeräten

d) Sicherheitsgerechte Gestaltung von Ladestationen für elektrische Flurförderfahrzeuge (Gabelstapler) (vgl. VdS-Richtlinie 2259)

e) Genehmigung von feuergefährlichen Heißarbeiten (Schweißen, Schneiden, Auftauen) an Hand eines Schweißerlaubnisscheines

[Brandentstehungsgefahr]

4.

a) Brandabschnittsgliederung

b) Art der Brandabschnittstrennungen

c) Ausführung von Brandwänden

d) Fläche und/ oder Länge der BA

e) Geschossigkeit und Trennung der Geschosse

f) Randbedingungen des/der Brandabschnitte, wie z. B.:

  • Breitenbeschränkung
  • Mindestwärmeabzug
  • Zugänglichkeit

[Hinweis auf VdS Merkblatt 2234 und DIN 4102-3, -4]

5.

F-Schutz gefahrerhöhender Räume oder schützenswerter Anlagen, z. B.:

  • Hausanschlussraum
  • Trafoanlagen, -räume
  • MSHV, NSHV
  • Sicherheits-/Notstrom
  • Heizungsanlagen
  • Kälteanlagen
  • Klima-, Lüftungsanlagen
  • Druckluftanlagen
 

6.

Gebäudeausführung:

Feuerwiderstandsdauer der Tragwerke

Baustoffe

 

7.

Flucht- und Rettungswegsystem:

a) Raumausgang (Anzahl, Breite)

b) Öffnung von Ausgängen (Panikschloss, Drehknopf, ...)

c) Notwendige Flure, Hauptwege (Breite, Erreichbarkeit)

d) Notwendige Treppen

e) Treppenräume (Abtrennung, Rauchabzug)

f) Ausgang ins Freie

g) 2. Fluchtweg

h) Besondere Anforderungen

i) Feuerwehraufzug

[Hinweis auf LAR, DGUV Information 208-010]

8.

a) Sicherheitsbeleuchtung

b) Notstromversorgung

c) Ausgangsbeleuchtung

d) Fluchtwegleitsysteme

e) Funktionserhalt

 

9.

Gewählte/angesetzte Sicherheitskategorie

 

10.

Branderkennung und -meldung:

a) Telefon (Amtsberechtigung)

b) Druckknopfmelder

c) Automatische BMA

  • Überwachungsgrad
  • Ausführung, Planung
  • Branderkennungselemente

d) Weitermeldung (Art, Stelle)

[VdS-Anerkennung]

[Prüfung]

[DIN 14675, DIN VDE 0833]

[Anforderung „TM“ (mit Maßnahmen zur Vermeidung von Falschalarmen)]

11.

Löschanlagen:

a) Objektschutz-Löschanlagen

b) Raumschutz-Löschanlagen

  • Schutzumfang, -grad
  • Ausnahmen vom Schutz
  • Löschsystem, -mittel
  • Planungsgrundlage
  • wesentliche zu beachtende Randbedingungen
 

12.

Ventilationsbedingungen:

a) Mindestwärmeabzug

b) W-Faktor, Wärmeabzug

c) Angesetzte vertikale Öffnungsflächen

d) Angesetzte horizontale Öffnungsflächen

 

13.

a) Natürlicher Rauchabzug,

b) Maschineller Rauchabzug,

c) Bemessungs-, Planungsgrundlage

  • Bemessungswerte
  • Auslösung
  • Zuluft
  • Gruppeneinteilung
  • Kennzeichnung (DIN 4066)

[DIN 18232]

14.

a) Feuerlöscher

b) Wandhydranten (Ausführung)

c) Steigleitungen (nass, trocken)

d) Druckerhöhungsanlagen

[LE nach DIN 14461]

15.

Brandbekämpfung:

a) zuständige Feuerwehr (Art, Entfernung)

b) Eigene Werkfeuerwehr (Alarmierung, Ausstattung, ...)

c) Funkkommunikation

 

16.

Löschwasserversorgung:

a) Zur Verfügung stehende LW-Menge

b) Art der LW-Bereitstellung

c) LW-Entnahmestellen (Art, Entfernung)

d) Kennzeichnung (DIN 4066)

[Notwendige LR-Menge]

[DVGW W 405, IndBauRL]

17.

Löschwasserrückhalt:

a) Art des Rückhaltes

b) Rückhaltevolumen

c) Beschickung

[LöRüRL]

18.

Feuerwehr-Bewegungsflächen:

a) Grundstückszufahrt, Erreichbarkeit

b) Feuerwehrumfahrt

c) Aufstellflächen

[IndBauRL, DIN 14090]

19.

Brandschutz-Organisation:

a) Brandschutzbeauftragter

b) Brandschutzordnung (DIN 14096)

c) Feuerwehrplan (DIN 14095)

d) Fluchtwegpläne (BGV A8)

 

20.

Notwendige

  • Befreiungen
  • Ausnahmen
  • Abweichungen
  • Kompensationen
 
 

Datum, Unterschrift des Verantwortlichen

 

Quelle: Forum Verlag Herkert, „Handbuch Brandschutzvorschriften“

War der Artikel hilfreich?
finde ich gut 0