Brandschutz

Deutschland ist ein Einwanderungsland, was die letzten Monate deutlich gezeigt haben. Die unterschiedlichen Sprachen, die dadurch aufeinandertreffen, führen oft zu Verständigungsproblemen. Lebensbedrohlich kann diese Sprachbarriere werden, wenn z. B. ein Feuer ausbricht…

Was tun bei einem Brand?

Bricht ein Feuer aus und die Betroffenen sind mit der deutschen Sprache noch nicht vertraut, können Feuerwehrleute womöglich auch keine Hilfe leisten und schützende Anweisungen geben. Befinden sich noch Leute im brennenden Gebäude? Haben die Opfer einer Katastrophe Schmerzen? Das sind Fragen, auf die Feuerwehrleute Antworten brauchen.

Um im Ernstfall auch mit Menschen kommunizieren zu können, die nur über geringe oder gar keine Deutschkenntnisse verfügen, wurde vom Thüringischen Ministerium für Inneres und Kommunales und dem Thüringer Feuerwehrverband ein Einsatzwörterbuch für Feuerwehrleute erstellt.

Auf 60 Seiten in Taschenbuchformat sind die wichtigsten Sätze auf zehn Fremdsprachen abgedruckt (Englisch, Französisch, Spanisch, Griechisch, Italienisch, Russisch, Türkisch, syrisches Arabisch, afghanisches Dari und pakistanisches Urdu). Die Sätze findet man in drei Spalten auf Deutsch, der Fremdsprache und einer vereinfachten Lautschrift.

Download

Hier gibt es das Einsatzwörterbuch kostenfrei zum Download:
http://www.thueringen.de/mam/th3/tim/einsatzworterbuch_online_rechtsbundig.pdf

War der Artikel hilfreich?
finde ich gut 0