Datenschutz und IT

Nach dem Bundestag stimmte am Freitag, den 06.11.2015 nun auch der Bundesrat der Neuregelung zu.

Telefon- und Internetdaten werden künftig für 10 Wochen gespeichert, damit Ermittler bei schweren Verbrechen darauf zugreifen können. Emails sind von der Regelung ausgenommen – ebenso die Gesprächsinhalte.

Die Opposition und Datenschützer halten das Vorhaben für verfassungswidrig, da die verdachtsunabhängige Speicherung von Kommunikationsdaten mit der Charta der Grundrechte der EU nicht vereinbar sei.

Sie wollen mehr Fachwissen, Praxistipps und kostenlose Arbeitshilfen zum Bereich Datenschutz und IT erhalten? Dann melden Sie sich gleich zu unserem kostenlosen Fach-Newsletter an!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.