Geschäftsführung und Management

Das Bundesfinanzministerium hat am 06.02.2017 in einem BMF-Schreiben bekannt gegeben, dass ab sofort auch Spendenbescheinigungen per E-Mail ausgestellt werden dürfen.

Somit steht es gemeinnützigen Organisationen künftig frei, ob sie die Zuwendungsbestätigungen schriftlich per Brief versenden möchten oder eben in elektronischer Form per E-Mail. Wichtig ist jedoch, dass die entsprechende Schriftform auch beim elektronischen Versand eingehalten werden muss und die weitere Voraussetzung entsprechend dem Einkommensteuergesetz (§ 10b EStG in Verbindung mit § 50 Abs. 1 EStDV).

Voraussetzung laut BMF

„Zuwendungsempfänger, die dem zuständigen Finanzamt die Nutzung eines Verfahrens zur maschinellen Erstellung von Zuwendungsbestätigungen gemäß R 10b.1 Abs. 4 EStR angezeigt haben, können die maschinell erstellten Zuwendungsbestätigungen auf elektronischem Weg in Form schreibgeschützter Dokumente an die Zuwendenden übermitteln.“

Die Modernisierung des Steuerrechts erhält damit nun auch im Bereich der Spendenbescheinigungen Einzug und kommt der fortschreitenden Digitalisierung entgegen.

Quelle: Bundesministerium der Finanzen

War der Artikel hilfreich?
finde ich gut 0