Personal und Arbeitsrecht

Die Top 10-Ausbildungsberufe 2016 stehen fest

© Kim Schneider – Fotolia.com

Am 03.04.2017 veröffentlichte das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) die Ranglisten der Neuabschlüsse der Ausbildungsberufe 2016, die es anhand einer Erhebung der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge mit Stichtag 30.09.2016 ermittelt hat.

Danach verteilte sich auch 2016 über ein Drittel der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge auf nur zehn Berufe. Aktueller Spitzenreiter dieser TOP 10 ist – mit bundesweit ca. 28.700 unterschriebenen neuen Ausbildungsverträgen – wie schon 2015 der Beruf Kaufmann/-frau für Büromanagement.

TOP 10 der Neuabschlüsse bei den Frauen

Die meisten Ausbildungsverträge der weiblichen Auszubildenden wurden 2016 im Beruf
1. Kauffrau für Büromanagement
2. Medizinische Fachangestellte
3. Verkäuferin
4. Kauffrau im Einzelhandel
5. Zahnmedizinische Fachangestellte
6. Industriekauffrau
7. Friseurin
8. Hotelfachfrau
9. Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk
10. Kauffrau im Groß- und Außenhandel
abgeschlossen.

Damit dominieren bei den Frauen die kaufmännischen Berufe vor den zahn-/medizinischen Fachangestellten und vor der Verkäuferin und Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk.

TOP 10 der Neuabschlüsse bei den Männern

Bei den männlichen Auszubildenden führt auch 2016 der Beruf des Kfz-Mechatronikers die Rangliste mit großem Vorsprung an:
1. Kraftfahrzeugmechatroniker
2. Elektroniker
3. Kaufmann im Einzelhandel
4. Industriemechaniker
5. Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
6. Fachinformatiker
7. Verkäufer
8. Fachkraft für Lagerlogistik
9. Kaufmann im Groß- und Außenhandel
10. Kaufmann für Büromanagement

Damit stehen wieder dieselben zehn am stärksten vertretenen Berufe wie 2015 an der Spitze der Rangliste der neu abgeschlossenen dualen Ausbildungsverträge.

Entwicklung bei den Fachinformatikern und Bankkaufleuten
Einen großen Sprung nach vorne gelang der Ausbildung zum/zur Fachinformatiker/-in (mit ca. 12.100 Neuabschlüssen von Rang 14 auf Platz 11). Dass die Wirtschaft zunehmend gut ausgebildete IT-Fachleute benötigt und sich auch in der Ausbildung engagiert, spiegelt sich damit auch in den seit 2012 kontinuierlich ansteigenden Neuabschlüssen wider. Der Beruf Fachinformatiker/-in hat sich dabei zu einer „Kernmarke“ der IT-Berufe entwickelt, wobei sich nach wie vor überwiegend Männer für diese Ausbildung entscheiden. Der Anteil der Frauen lag bei nur ca. 8 %.

Im Vergleich zu 2015 haben die Neuabschlüsse bei den Bankkaufleuten (ca. 9.400 Neuverträge) dagegen um fast 17 % deutlich abgenommen (von Rang 12 auf Rang 16). Der erneute Rückgang an neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen bei den Bankkaufleuten verdeutlicht die vom BIBB erwartete Umstrukturierung hin zu mehr Online-Banking und Filialkonzentrationen.

Das BIBB betont, dass diese Ranglisten der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge keinen Rückschluss darauf zulässt, welche Ausbildungsberufe bei den Jugendlichen tatsächlich am beliebtesten sind. Denn die jeweilige Ausbildungsentscheidung sei immer in Verbindung mit dem vorhandenen Ausbildungsplatzangebot zu sehen.

Quelle und weitere Informationen: https://www.bibb.de, (Stand: 12.04.2017)

Das Praxishandbuch für Schule und Betrieb bietet rechtssichere Erläuterungen und sofort einsetzbaren Arbeitshilfen. Bestellen Sie jetzt!
Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.
Mehr zum Thema Personal und Arbeitsrecht: