Zoll, Export und Internationales

Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik (WA): Ab 2019 gibt es wieder Änderungen

© zephyr_p – stock.adobe.com

Die Europäische Kommission hat zum 1. Januar 2019 einige Änderungen in der Kombinierten Nomenklatur (KN) beschlossen, was wiederum Auswirkungen auf das deutsche Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik (WA) mit sich bringt. Exportierende Unternehmen müssen nun prüfen, ob Güter des eigenen Warenstamms von den Änderungen betroffen sind.

Änderungen im Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik ab 2019

Mit der Änderung der KN ändern sich mehrere statistische Warennummern (Achtsteller). Die Anpassungen, die sich unmittelbar auf die Anmeldung von Waren auswirken, betreffen in diesem Jahr weniger Warennummer als im Vorjahr. 

Gegenüberstellung der alten und neuen Warennummern:

 Ab 2019 nicht mehr gültig               Neu ab 2019              
WareDmI90ZEKN8YVS Ware27hP7hy7wUl4xd

Trotz inhaltlicher Änderungen behalten diese Warennummern auch nach dem 1. Januar 2019 ihre Gültigkeit:

WA2018 WA2019
76061220 76061220
76061292 76061292

Gegenüberstellung der Warennummern, für die es nur eine Entsprechung gibt: 

WA2018 WA2019
03083010 03083080
03083090 03083080
27101251 27101250
27101259 27101250
84431331 84431332

Gegenüberstellung der Warennummern, für die es mehr als eine Entsprechung gibt: 

WA2018 WA2019
76061220 76061219
76061292 76061211
76061292 76061219
84431335 84431332
84431335 84431334
84431339 84431334
84431339 84431338

Wozu wird die Warennummer benötigt? 

Alle Waren, die exportiert oder importiert werden, müssen eine Warennummer tragen. Ohne diese Warennummer (auch Warentarifnummer oder Zolltarifnummer genannt) ist eine Ausfuhr oder Einfuhr nicht möglich. Die Warennummer entscheidet wesentlich über die Höhe der effektiven Zollbelastung. Außerdem dienen Warennummern der eindeutigen Identifikation von Warenströmen.

Warennummern sind nach einem festen Schema aufgebaut: Für den Export sind die Warennummern achtstellig, für den Import elfstellig. Wie Unternehmen eine Warennummer für ihre Ware ermitteln, zeigt der Beitrag „Zolltarifnummer ermitteln – Einreihung von Waren in den Elektronischen Zolltarif (EZT)“

Weiterführende Informationen zum Zolltarif und der Gütereinreihung sowie alle relevanten Änderungen im Export- sowie Importgeschäft für das Jahr 2019 enthält das Buch „Zoll&Export 2019“.

Sichern Sie sich jetzt praktische Handlungstipps für Ihre Exportabteilung!

Zoll & Export 2019

mehr erfahren

Wo ist die Warentarifnummer zu finden? 

Das in der EU angewendete Einreihungsschema basiert auf dem international genutzten Harmonisierten System (HS), das durch die Weltzollorganisation (WZO) verwaltet wird. Das HS definiert die ersten sechs Stellen der Warennummern, die zwei weiteren Stellen lassen aus der Warennummer die Kombinierte Nomenklatur (KN) werden. Die neunte und zehnte Stelle (sog. TARIC-Unterpositionen) enthalten Informationen für gemeinschaftliche Maßnahmen. Die elfte Stelle der Warennummer wird für nationale Zwecke in Deutschland verwendet. (juse)

Quellen: Statistisches Bundesamt, zoll.de, „Zoll&Export 2019“

War der Artikel hilfreich?
finde ich gut 0