DIN 18035 „Sportplätze“: Teil 2 „Bewässerung“ wurde im September 2020 aktualisiert

© pit24 – stock.adobe.com

Die DIN 18035-2 „Sportplätze – Bewässerung“ wurde aktualisiert und ist seit September 2020 in der neuen Fassung anzuwenden. Die Norm wurde an die aktuellen Gestaltungsregeln angepasst, weshalb sich folgende Änderungen ergeben haben.

DIN 18035: Teil 2 gilt in neuer Fassung seit September 2020

Sportstätten sind je nach Anforderungen an den jeweiligen Sport auf unterschiedlichen Flächen / Belägen gebaut. So braucht z. B. ein Langstreckenläufer einen anderen Untergrund als ein Fußballspieler. Damit diese Flächen bzw. Beläge lange nutzbar bleiben und für die Sporttreibenden keine Gefahr darstellen, müssen sie gepflegt und wiederkehrend geprüft werden. Hinsichtlich der Bewässerung von Sportplätzen definiert die DIN 18035-2 entsprechende Anforderungen. 

Die DIN 18035-2 wurde im September 2020 in der aktualisierten Fassung veröffentlicht und ist seitdem von Betreibern von Sportplätzen anzuwenden. Sie gilt für Rasenflächen, Tennenflächen, Kunststoffrasensysteme und Golfplätze mit Beregnungsanlagen. Die allgemeinen jeweiligen Anforderungen an genannte Flächen sind ebenfalls in der DIN 18035 geregelt.

Praktische Erläuterungen zu den entsprechenden sicherheitstechnischen Anforderungen enthält das Buch „Das 1x1 der Sportstätten- und Sportgeräteprüfung“. Es unterstützt Betreiber von Sportplätzen bei der Prüfung von Sportstätten und Sportgeräten. 

DIN 18035-2: Das ändert sich gegenüber der Fassung vom März 2007

Wie vom Deutschen Institut für Normung (DIN) herausgegeben, hat der Arbeitsausschuss NA 005-01-23 AA „Sportplätze; Bewässerung“ im DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau) die DIN 18035-2 an die aktuellen Gestaltungsregeln angepasst. Außerdem wurden folgende Änderungen vorgenommen: 

  • Die normativen Verweisungen und Literaturhinweise wurden aktualisiert. 
  • Der Abschnitt „Begriffe“ wurde überarbeitet.
  • Der Abschnitt zur Wasserqualität enthält nun konkretisierte Anforderungen an die Wasserqualität. 
  • Der Abschnitt „Bautechnische Anforderungen“ wurde ergänzt und enthält nun die Unterabschnitte „Rohrleitungsverbindungen“, „Inbetriebnahme“ und „Dokumentation“. 
  • Der Abschnitt zu den „Prüfungen“ wurde umbenannt und heißt jetzt „Maßnahmen zur Qualitätssicherung“. Auch die Unterabschnitte wurden teilweise umbenannt und ergänzt. 
  • Der Nachweis der Eignung wurde in „Referenz“ umbenannt (ursprünglich „Prüfungszeugnis“).
  • Die DIN 18032-2 wurde um die Anhänge A und B erweitert.  

Inhalte der DIN 18035-2 

Entsprechend den Änderungen in der DIN 18035-2 haben sich im Inhaltsverzeichnis Anpassungen ergeben. Laut DIN enthält Teil 2 der DIN 18035 nun folgende Inhalte: 

Vorwort
  1. Anwendungsbereich
  2. Normative Verweisungen
  3. Begriffe
  4. Berechnungstechnische Anforderungen
  5. Bautechnische Anforderungen
  6. Maßnahmen zur Qualitätssicherung
  7. Instandhaltung
Anhang A: Berechnungsbeispiel und weitere Erläuterungen zur Verteilungsgleichmäßigkeit 
Anhang B: Beispiele für Berechnungsschemata 
Literaturhinweise 

Quelle: DIN 18035-2 „Sportplätze – Bewässerung“

Sie wollen mehr Fachwissen, Praxistipps und kostenlose Arbeitshilfen zum Bereich Kommunales erhalten? Dann melden Sie sich gleich zu unserem kostenlosen Fach-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Schlagwörter

Sportstätten Sportplätze

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.