Bauplanung

Filter schließen
Filtern nach:
Nachhaltiges Bauen und HOAI: Circular economy, cradle to cradle (C2C) und Kreislaufwirtschaft
© Elnur – stock.adobe.com
Bauplanung

Nachhaltiges Bauen und HOAI: Circular economy, cradle to cradle (C2C) und Kreislaufwirtschaft

War der Artikel hilfreich?
finde ich gut 0
Im Jahr 2017 hat allein der Bausektor mehr als 200 Millionen Tonnen Abfall produziert. Schon deshalb beschäftigen sich immer mehr Architekten und Ingenieure mit dem Thema circular economy (zirkuläre Wertschöpfung). Was bedeutet das und wie können Architekten diesen Mehraufwand bei der Planung gemäß HOAI abrechnen?
Altersgerecht umbauen mit KfW-Förderung (159 und 455): Das sind die Konditionen
© kiono – stock.adobe.com
Bauplanung

Altersgerecht umbauen mit KfW-Förderung (159 und 455): Das sind die Konditionen

War der Artikel hilfreich?
finde ich gut 11
Barrierefreiheit in Bestandsgebäuden ist meist nur mit einem sehr hohen Aufwand und hohen Kosten realisierbar. Deshalb wird dieses Zielvorhaben mit dem Programm „Altersgerecht Umbauen“ von der KfW gefördert. Davon profitieren nicht nur Menschen im hohen Alter, sondern auch Menschen mit Behinderung. Die Konditionen der Förderprogramme 159 und 455 sowie die Anforderungen an die Antragstellung beschreibt dieser Beitrag.
Neue DIN 4108-3: Das sind die wesentlichen Änderungen zum klimabedingten Feuchteschutz
© nadisja – stock.adobe.com
Bauplanung

Neue DIN 4108-3: Das sind die wesentlichen Änderungen zum klimabedingten Feuchteschutz

War der Artikel hilfreich?
finde ich gut 2
Die Norm DIN 4108-3, die Anforderungen, Berechnungsverfahren und Hinweise für die Planung und Ausführung zum klimabedingten Feuchteschutz definiert, wurde überarbeitet. Sie unterstützt Planer dabei, durch die richtige Auswahl einer Konstruktion die Bildung von Tauwasser innerhalb eines Bauteils zu verhindern. Das hat sich mit der Neufassung geändert.
Bauabnahme: Checkliste für Erdarbeiten
© Matthias Krüttgen – stock.adobe.com
Bauplanung

Bauabnahme: Checkliste für Erdarbeiten

War der Artikel hilfreich?
finde ich gut 10
Noch bevor die Bauarbeiten beginnen können, sind Planer gut beraten, die Beauftragung eines Baugrundgutachtens vom Bauherrn zu verlangen. Denn erst, wenn bekannt ist, wie der Baugrund beschaffen ist und ob z. B. Schadstoffe vorliegen, können Erdarbeiten wie der Aushub der Baugrube fachgerecht geplant und durchgeführt werden. Bei der Abnahme solcher Erdarbeiten sollten folgende Punkte geprüft werden.
Erdbebenkarte aktualisiert: Neueinschätzung des Erdbebenrisikos bildet die Grundlage für Baunormen
© Petrovich12 – stock.adobe.com
Geoforscher haben für Deutschland eine Erbebeneinschätzung durchgeführt und eine aktualisierte Erbebenkarte veröffentlicht. Das neue Kartenwerk, das künftig die Grundlage für Baunormen bildet, ersetzt die vor rund 20 Jahren konzipierte und bis heute gültige Erbebenzonierung. Während ihrer Recherchen kamen die Forscher zudem zu einer überraschenden Erkenntnis.
Setzungsrisse – Auslöser sind meist Veränderungen im Baugrund
© fotoknips – stock.adobe.com
Bauplanung

Setzungsrisse – Auslöser sind meist Veränderungen im Baugrund

War der Artikel hilfreich?
finde ich gut 2
Um die Bildung von Setzungsrissen möglichst zu vermeiden oder fachgerecht sanieren zu können, müssen Bauplaner und Bausachverständige in der Lage sein zu beurteilen, welcher Auslöser der Rissbildung zugrunde liegt. Dafür ist es entscheidend, die möglichen Ursachen zu kennen.
Der Bauleiter
Die Zeitschrift "Der Bauleiter" enthält jeden Monat praxisnahe Beiträge, aus den Bereichen Baurecht, Bautechnik und Management. Bestellen Sie jetzt!
Formularmappe für die Bauleitung
Die Vorlagenmappe bietet Checklisten, Protokollvorlagen und Musteranschreiben von der Baustelleneinrichtung bis zur Abnahme. Jetzt informieren!
2 von 7