Kitas

Infektionsschutzgesetz Kita – Vorgaben und Belehrung der Erzieherinnen und Erzieher
©  freshidea – stock.adobe.com
Das Infektionsschutzgesetz (IfSG) regelt zum einen allgemeine Pflichten zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten und enthält zum anderen konkrete Anforderungen an unterschiedliche Einrichtungsarten wie z. B. Kindertagesstätten (Kitas). Kitas leiten aus dem Infektionsschutzgesetz Informationen zu Infektionskrankheiten sowie Schutzvorkehrungen für Mitarbeiter und Kinder ab. Außerdem regelt das Gesetz die Meldepflicht beim Auftreten einer Infektionskrankheit in der Kita und was im Falle einer Infektion zu tun ist. Im Folgenden sind die wichtigsten Punkte aus dem Gesetz für Kitas zusammengefasst. [Mehr lesen]
Wiederzulassungstabelle Kita: RKI-Empfehlungen und Vorgaben der Bundesländer
© Krakenimages.com – stock.adobe.com
Kitas

Wiederzulassungstabelle Kita: RKI-Empfehlungen und Vorgaben der Bundesländer

In Kitas, Schulen und anderen Gemeinschaftseinrichtungen besteht regelmäßig teils enger Kontakt zwischen Kindern, Jugendlichen und dem Personal. Dadurch kann sich das Infektionsrisiko innerhalb der Einrichtung erhöhen. Um dieses Risiko so gering wie möglich zu halten, gibt es die Wiederzulassungstabelle Kita. Sie gibt vor, nach wie vielen Tagen eine erkrankte Person (Kind oder Erwachsene) nach einer bestimmten Krankheit wieder in die Einrichtung zurückkehren darf. [Mehr lesen]
Entwicklungsbericht verfassen: Die wichtigsten Kriterien im Kita-Bereich
© Andrey Kuzmin – stock.adobe.com
Erzieherinnen und Erzieher in der Kita müssen Entwicklungsberichte über einzelne Kinder anfertigen. Sie dienen als Grundlage für diverse Gespräche – ob für Elternabende oder Jugendamt. Bei der Erstellung des Entwicklungsberichts können die pädagogischen Fachkräfte folgende Kriterien beschreiben. [Mehr lesen]
Autismus Kindergarten: Symptome, Beobachtungsbogen und Möglichkeiten zur Förderung
© Anchalee – stock.adobe.com
Kitas

Autismus Kindergarten: Symptome, Beobachtungsbogen und Möglichkeiten zur Förderung

Autismus ist eine angeborene, tiefgreifende Beziehungs- und Kommunikationsstörung. Sie zeigt sich i. d. R. bis zum dritten Lebensjahr, weshalb bereits im Kindergarten besondere Fördermaßnahmen nötig sind, um ein betroffenes Kind erfolgreich in die Gruppe zu integrieren. Doch welche konkreten Möglichkeiten gibt es, den Umgang mit Autismus im Kindergarten zu erleichtern und wie erkennen pädagogische Fachkräfte, ob ein Kind von Autismus betroffen ist? [Mehr lesen]
Zeigen Kinder bereits in jungen Jahren Entwicklungsverzögerungen oder andere Auffälligkeiten, kann die Frühförderung passende Hilfen liefern. Sie richtet sich an noch nicht schulpflichtige Kinder (bis sechs Jahre) und soll die Betroffenen bei einer möglichen Beeinträchtigung unterstützen. Dabei kommt eine Reihe von pädagogischen Maßnahmen zum Einsatz, die von unterschiedlichen Institutionen durchgeführt werden. [Mehr lesen]
Digitalisierung Kita: Ideen, Förderung sowie Vor- und Nachteile
© Steve – stock.adobe.com
Kitas

Digitalisierung Kita: Ideen, Förderung sowie Vor- und Nachteile

Auch in Kitas und Kindergärten nimmt die Digitalisierung immer mehr Raum ein. Förderangebote finden am Tablet statt, die Kommunikation mit den Eltern erfolgt per App und Entwicklungsberichte werden digital verfasst. Aber wie zeitgemäß ist die Digitalisierung in deutschen Kitas aktuell? Welche Ideen können Einrichtungen nutzen, um den digitalen Wandel in ihrer Kita voranzutreiben und wie wirkt sich die Digitalisierung auf die Kinder aus? [Mehr lesen]
Unser Gruppentagebuch
"Unser Gruppentagebuch" bietet Erzieherinnen, durch Arbeits- bzw. Organisationsvorlagen, eine gelungene Unterstützung im Kita-Alltag. Jetzt bestellen!
Vorlagenmappe Kindeswohlgefährdung
Die Mappe enthält alle notwendigen Checklisten und Vorlagen, sodass Fachkräfte in sensiblen Situation professionell handeln können. Jetzt informieren!
1 von 5