Bildung, Erziehung und Soziales

So viel Kita-Personal wie nie zuvor und dennoch fehlen Fachkräfte

© Oksana Kuzmina – stock.adobe.com

Seit Jahren wächst die Zahl der Kita-Mitarbeiter auf hohem Niveau. In Relation zum steigenden Bedarf an Kita-Plätzen ist das eine gute Entwicklung. Dennoch stellt sie Kitas vor große Herausforderungen.

Wachstum des Kita-Personals: aktuelle Zahlen 

Im Jahr 2018 waren 724.109 Arbeitnehmer in Kitas beschäftigt. Davon 

  • 621.000 in pädagogischen und leitenden Funktionen und 
  • 103.000 in Verwaltung und Hauswirtschaft. 

Das sind im Vergleich zum Jahr 2017 5 % mehr, was 31.000 Stellen entspricht. In den vergangenen zwölf Jahren gab es ein Wachstum von 74 %. Diesen Zahlen liegt die Auswertung des Fachkräftebarometers Frühe Bildung der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) zugrunde.

Entwicklung des Kita-Personals seit 2006 

Kita-personalA8YLP26cFNpdH
Quelle: WiFF

Laut WiFF ist das Wachstum des Kita-Personals in erster Linie auf den U3-Ausbau zurückzuführen. Seit 1. August 2013 haben Eltern von Kindern, die mindestens ein Jahr alt sind, einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz. Damit stieg die Zahl betreuter Kinder unter drei Jahren im Zeitraum 2006 bis 2018 von 287.000 auf 790.000 Kinder. Das macht ein Plus von 175 %. 

Kitas fehlt es an pädagogischen Fachkräften 

Obwohl Bund, Länder und Gemeinden viele Anstrengungen unternommen haben, den gestiegenen Bedarf zu decken, beklagten im Jahr 2017 45 % der Eltern, dass sie keinen Kita-Platz für ihr Kind bekommen haben. Das geht aus einer Befragung des Deutschen Jugendinstituts (DJI) hervor.  

Die WiFF hat für ihre Erhebung 1.400 Kitas im Zeitraum von Dezember 2017 bis Mai 2018 befragt. Das Ergebnis: 

  • 89% der Kitas gaben an, dass es schwierig sei, Stellen für pädagogisches Personal ohne Leitungsfunktion zu besetzen.
  • Jede dritte Kita beklagt, dass sie aufgrund der schwierigen Personalgewinnung keine Zeit für die Weiter- und Fortbildung des vorhandenen pädagogischen Personals hat.

Wie immer leiden die Fachkräfte darunter, die dem großen Bedarf auch mit sehr gutem Zeitmanagement kaum Herr werden können. Zeit im Kita-Alltag sparen Pädagogen mit der Software „Professionelle Entwicklungsberichte und Beschreibung der Lernausgangslage am PC erstellen“. Das größere Problem liegt aber darin, dass es an pädagogischen Fachkräften fehlt.  

Sichern Sie sich jetzt zahlreiche Materialien zur individuellen Förderung!

Professionelle Entwicklungsberichte und Beschreibung der Lernausgangslage

mehr erfahren

So lässt sich die Dokumentationsarbeit schneller erledigen und es bleibt mehr Zeit für die Kinderbetreuung und -förderung. (juse)

Quelle: WiFF

War der Artikel hilfreich?
finde ich gut 0