Elektrosicherheit und Elektrotechnik

Die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Geräte muss nach den Vorgaben der Norm DIN VDE 0701-0702 erfolgen. Elektrofachkräfte sollten aber auch die ergänzenden Festlegungen und Erläuterungen in den Anhängen beachten, was in der Praxis häufig zu kurz kommt. Wir geben deshalb einen Überblick.

Anhänge A bis I der DIN VDE 0701-0702

Bei der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Geräte müssen nicht nur die Vorgaben der Norm DIN VDE 0701-0702 berücksichtigt werden. Für bestimmte Anwendungsbereiche und einzelne Gerätearten gelten noch besondere (und z. T. in anderen Normen geregelte) Anforderungen, wie den Anhängen A bis I der DIN VDE 0701-0702 zu entnehmen ist.

Diese gliedern sich wie folgt: 

Anhang A: Prüfablaufschema 

Dieser Anhang ist rein informativ und bildet grafisch zwei mögliche Prüfablaufschemata ab (für Geräte mit berührbaren leitfähigen Teilen und mit bzw. ohne Schutzleiter). 

Anhang B: Anforderungen an Prüfgeräte  

Im Anhang B werden normative Anforderungen an Prüfgeräte beschrieben, die bei folgenden Messungen eingesetzt werden: 

Wie die Messungen durchzuführen sind, können Elektrofachkräfte direkt vor Ort im praktischen „Handbuch Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Geräte“ nachschlagen. 

Anhang C: Schaltungsbeispiele 

In diesem informativen Anhang werden auf insgesamt 9 Seiten Schaltungsbeispiele gezeigt. Die dargestellten Messverfahren wurden anhand von Beispielen ausgewählt, die in der Praxis häufig vorkommen. 

Anhang D: Erläuterungen

Dieser Anhang ist ebenfalls informativ und beinhaltet Erläuterungen zu einigen der Abschnitte im Hauptteil der Norm (z. B. zum Anwendungsbereich, Prüfablauf, zu den einzelnen Prüfungen etc.). 

Anhang E: Elektrowerkzeuge 

Im Anhang E finden Elektrofachkräfte ergänzende Festlegungen für motorbetriebene, handgeführte und transportable Elektrowerkzeuge nach den Normen der Reihen VDE 0740-1 und VDE 0740-512. Unter anderem ist hier vorgegeben, dass anstelle der Messung des Isolationswiderstandes die Spannungsfestigung geprüft werden kann. 

Anhang F: Raumheizgeräte 

In diesem Anhang werden Anforderungen an die Prüfung von Raumheizgeräten insbesondere für den Hausgebrauch definiert. Er besagt, dass Geräte, die mit Öl gefüllt sind, nur vom Hersteller instand gesetzt werden dürfen. 

Anhang G: Mikrowellenkochgeräte 

Dieser Anhang besagt, dass Mikrowellenkochgeräte ausschließlich nach den Anweisungen des Herstellers repariert und instand gesetzt werden dürfen. 

Anhang H: Rasenmäher und Gartenpflegegeräte  

Dieser Anhang weist auf folgende Normen hin, die neben der DIN VDE 0701-0702 berücksichtigt werden müssen: 

  • handgeführte elektrisch betriebene Rasenmäher nach VDE 0700-77 (DIN EN 6335-2-77)
  • verbrennungsmotorisch angetriebene Rasenmäher nach DIN EN ISO 5395-1 
  • handgeführte Rasentrimmer und Rasenkantenschneider nach VDE 0700-91 (DIN EN 50363-2-91) 
  • netzbetriebene Schreder, Häcksler und Zerkleinerer nach VDE 0700-93 (DIN EN 50434)
  • handgeführte Vertikulierer und Lüfter nach VDE 0700-92 (DIN EN 50636-2-92)

Anhang I: ortsfeste Wassererwärmer  

Anhang I der DIN VDE 0701-0702 gilt für die Prüfung nach der Instandsetzung folgender Geräte: 

  • ortsfester Kochendwasserbereiter VDE 0700-15 (DIN EN 60335-2-15)
  • Warmwasserspeicher und Warmwasserboiler nach VDE 0700-21 (DIN EN 60335-2-21)
  • Durchflusserwärmer nach VDE 0700-35 (DIN EN 60335-2-35) 
  • ortsfeste Heizeinsätze nach VDE 0700-73 (DIN EN 60335-2-73) 
  • ortsfeste Heizeinsätze nach VDE 0700-253 (DIN VDE 0700-253)

Die Besonderheiten bei der Prüfung einzelner Gerätearten, die damit verbundenen möglichen Sonder-/Problemfällen sowie Praxistipps zur fehlerfreien Umsetzung der jeweils einschlägigen Normvorgaben werden detailliert im „Handbuch Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Geräte“ beschrieben. (juse)

Alle Prüfabläufe, Grenz- und Richtwerte gemäß DIN VDE 0701-0702 in einem Werk:

Handbuch Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Geräte

mehr erfahren

Quelle: Norm DIN VDE 0701-0702

War der Artikel hilfreich?
finde ich gut 0