Diesen Artikel als PDF beziehen?
Laden Sie kostenlos den Artikel herunter:
"Kleinbetragsrechnung: Wertgrenze auf 250 Euro angehoben"


Anmelden
* Pflichtfeld

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

Wir erheben Ihre Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchst. b) und f) DSGVO zur ordnungsgemäßen Abwicklung unserer Geschäftsvorgänge sowie zur Mitteilung von Produktinformationen.

Wir informieren Sie regelmäßig über aktuelle, themenbezogene, kostenpflichtige Verlagsprodukte per E-Mail, Fax, Telefon oder Post. Sie können jederzeit der Verwendung Ihrer Daten für Werbezwecke zu den ortsüblichen Basistarifen widersprechen, indem Sie den Abmeldelink nutzen, der am Ende einer jeden E-Mail enthalten ist. Oder schreiben Sie eine E-Mail an service@forum-verlag.com.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter forum-verlag.com/datenschutz

Vielen Dank für Ihr Interesse !

Im nächsten Schritt erhalten Sie eine Bestätigungsmail an die angegebene E-Mail-Adresse. Hiermit wird geprüft, ob es sich um eine korrekte E-Mail-Adresse handelt.Um Ihnen die gewünschten Informationen zukommen lassen zu können, klicken Sie bitte jetzt den in der Bestätigungsmail enthaltenen Link.Falls die Bestätigungsmail Ihr Postfach nicht erreicht hat, kann es sein, dass diese irrtümlicherweise in Ihrem Spam-Ordner gelandet ist. Überprüfen Sie daher Ihren Spam-Ordner und Ihre Spam-Einstellungen.

Um Sie gezielter beraten zu können, würden wir uns freuen, wenn Sie uns folgende Informationen zukommen lassen. Alle Angaben sind freiwillig.

Um Ihre Daten abzusenden, sollte mindestens ein Feld befüllt sein. Vielen Dank

Die Wertgrenze für Kleinbetragsrechnungen wurde mit dem Zweiten Bürokratieentlastungsgesetz von 150 Euro auf 250 Euro angehoben. Damit ergeben sich für die Praxis Änderungen bei der Abrechnung.

Anhebung der Wertgrenze für Kleinbetragsrechnung erfolgt rückwirkend  

Das Gesetz wurde am 5. Juli 2017 im Bundesgesetzblatt verkündet. Demnach wurde § 33 Satz 1 UStDV abgeändert, der besagt, dass die Anhebung rückwirkend zum 1. Januar 2017 erfolgt

Der Gesetzgeber bezweckt mit der Anhebung, dass typische Kleinbetragsrechnungen wie Parktickets oder Bewirtungsbelege mit den erleichterten Vorschriften einer Kleinbetragsrechnung behandelt werden können. 

Kleinbetragsrechnung: Pflichtangaben gemäß § 33 UStDV

Für Kleinbetragsrechnungen, die einen Gesamtbetrag von 250 Euro nicht übersteigen, ergibt sich bezüglich der Angaben auf einer Rechnung gemäß § 33 UStDV eine Vereinfachung. Diese Angaben sind nötig: 

  • vollständiger Name sowie vollständige Adresse des Unternehmers, der die Leistung erbringt
  • Ausstellungsdatum der Rechnung
  • Menge und Art der gelieferten Gegenstände oder Umfang und Art sonstiger Leistungen
  • Bruttobetrag (Netto-Entgelt inklusive Umsatzsteuer)
  • anzuwendender Steuersatz oder ein Hinweis auf eine Steuerbefreiung 

Ein gesonderter Umsatzsteuerausweis sowie Angaben zum Zeitpunkt der Leistung und zum Leistungsempfänger sind nicht mehr erforderlich.

Praxistipp: Unternehmen sollten darauf achten, dass sie nur die notwendigen Angaben gemäß § 33 UStDV auf der Rechnung angeben. Denn zusätzliche Angaben, die sich als unvollständig oder unzutreffend erweisen, könnten den Vorsteuerabzug des Leistungsempfängers gefährden. 

Das aktuelle Reisekosten- und Bewirtungsrecht

Damit sich bei der Reisekostenabrechnung keine Fehler einschleichen, gibt es das Praxishandbuch "Das aktuelle Reisekosten- und Bewirtungsrecht". Das Werk unterstützt Geschäftsführer sowie Mitarbeiter in der Buchhaltung bei der Umsetzung des Reisekosten- und Bewirtungsrechts und erleichtert mit praktischen Handlungsempfehlungen, Berechnungsbeispielen und Arbeitshilfen den Praxisalltag. 

Quelle: "Das aktuelle Reisekosten- und Bewirtungsrecht", Reisekosten-Blog 

Sie wollen mehr Fachwissen, Praxistipps und kostenlose Arbeitshilfen zum Bereich Geschäftsführung und Management erhalten? Dann melden Sie sich gleich zu unserem kostenlosen Fach-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.