Glossar Personal und Arbeitsrecht

Das Arbeitszeitgesetz (ArbZG) ist eine zentrale rechtliche Regelung, die zum Schutz der Arbeitnehmer vor übermäßigen Arbeitszeiten und unzureichenden Ruhepausen dient. Es legt nicht nur die täglichen Höchstarbeitszeiten fest, sondern definiert auch ...
Das Boreout-Syndrom bezeichnet einen Zustand chronischer Unterforderung und Langeweile am Arbeitsplatz, der sowohl psychische als auch physische Auswirkungen haben kann. Ursprünglich als Gegenstück zum bekannteren Burnout-Syndrom beschrieben, entsteht ...
Das Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) regelt in Deutschland den Anspruch auf Urlaub für Arbeitnehmer. Es stellt sicher, dass alle Beschäftigten einen Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub haben, um ihre Arbeitskraft zu regenerieren und ihre Gesundheit zu ...
Coworking Spaces haben sich in den letzten Jahren als alternative Lösung für Freelancer, Start-ups und sogar lang bestehende Unternehmen etabliert, die nach flexiblen Arbeitsplatzlösungen im Bereich New Work suchen. Diese gemeinschaftlich genutzten ...
Der Kündigungsschutz in Deutschland ist im Kündigungsschutzgesetz (KSchG) verankert, welches Arbeitnehmer vor willkürlichen oder sozial ungerechtfertigten Kündigungen schützt. Es unterscheidet zwischen ordentlicher (fristgemäßer) und ...
Mediation ist eine Form der außergerichtlichen Streitbeilegung, bei der ein neutraler Dritter, der Mediator, den Konfliktparteien hilft, eine einvernehmliche Lösung zu finden. Im Gegensatz zu einem Gerichtsverfahren, bei dem eine Entscheidung von außen ...
New Work, zu Deutsch "Neue Arbeit", ist ein Konzept, das die Art und Weise, wie wir arbeiten und wie Unternehmen organisiert sind, grundlegend verändern wird. Der Ansatz "New Work" wurde in den letzten Jahren immer bedeutender und gewinnt in einer sich ...