Diesen Artikel als PDF beziehen?
Laden Sie kostenlos den Artikel herunter:
"IfSG-Meldepflicht-Anpassungsverordnung: Meldepflicht für Infektionskrankheiten erweitert"


Anmelden
* Pflichtfeld

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

Ich bin einverstanden, dass die Forum Verlag Herkert GmbH die von mir mitgeteilten Daten speichert und mich regelmäßig über ihre aktuellen, themenbezogenen, kostenpflichtigen Verlagsprodukte per E-Mail, Fax, Telefon oder Post informiert. Meine Daten werden dabei nicht an Dritte weitergegeben. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen, indem ich den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink nutze, eine E-Mail an [email protected] oder einen Brief an Forum Verlag Herkert GmbH (Mandichostraße 18, 86504 Merching) sende. Ausführliche Informationen dazu und allgemein zur Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten finde ich unter forum-verlag.com/datenschutz.

Vielen Dank für Ihr Interesse !

Im nächsten Schritt erhalten Sie eine Bestätigungsmail an die angegebene E-Mail-Adresse. Hiermit wird geprüft, ob es sich um eine korrekte E-Mail-Adresse handelt.Um Ihnen die gewünschten Informationen zukommen lassen zu können, klicken Sie bitte jetzt den in der Bestätigungsmail enthaltenen Link.Falls die Bestätigungsmail Ihr Postfach nicht erreicht hat, kann es sein, dass diese irrtümlicherweise in Ihrem Spam-Ordner gelandet ist. Überprüfen Sie daher Ihren Spam-Ordner und Ihre Spam-Einstellungen.

Um Sie gezielter beraten zu können, würden wir uns freuen, wenn Sie uns folgende Informationen zukommen lassen. Alle Angaben sind freiwillig.

Um Ihre Daten abzusenden, sollte mindestens ein Feld befüllt sein. Vielen Dank

Am 18. März 2016 hat der Bundesrat die IfSG-Meldepflicht-Anpassungsverordnung abschließend verabschiedet. Mit dieser Verordnung werden die im Infektionsschutzgesetz (IfSG) geregelten Meldepflichten verschärft. Betroffen sind Meldepflichten für antibiotikaresistente Erreger und Arboviren. Die Verordnung ist am 1. Mai 2016 in Kraft getreten.

IfSG-Meldepflicht-Anpassungverordnung: Das sind die Änderungen 

Folgende Änderungen beinhaltet die Verordnung im Detail:

Namentliche Meldepflicht bei Krankheitsverdacht, nachgewiesener Erkrankung und Tod 

Namentlich zu melden sind

  • zoonotische Influenza und
  • Clostridium difficile mit klinisch schwerem Verlauf.

Namentlich meldepflichtiger Nachweis von Krankheitserregern bei direktem oder indirektem Nachweis 

  • Chikungunya-Virus
  • Dengue-Virus
  • West-Nil-Virus
  • Zika-Virus
  • sonstigen Arboviren

In diesen Fällen muss der Nachweis auf eine akute Infektion hinweisen.

Außerdem besteht eine namentliche Meldepflicht bei direktem Nachweis

  • MRSA bei Erregernachweis in Blut oder Liquor
  • Enterobacteriaceae mit Carbapenem-Nichtempfindlichkeit oder bei Nachweis einer Carbapenemase-Determinante, mit Ausnahme der isolierten Nichtempfindlichkeit gegenüber Imipenem bei Proteus spp., Morganella spp., Providencia spp. und Serratia marcescens (Meldepflicht bei Infektion oder Kolonisation)
  • Acinetobacter spp. mit Carbapenem-Nichtempfindlichkeit oder bei Nachweis einer Carbapenemase-Determinante (Meldepflicht bei Infektion oder Kolonisation)

Damit soll diese Verordnung auch den 10-Punkte-Plan zur Bekämpfung resistenter Erreger unterstützen.

Sie wollen mehr Fachwissen, Praxistipps und kostenlose Arbeitshilfen zum Bereich Gesundheitswesen und Pflege erhalten? Dann melden Sie sich gleich zu unserem kostenlosen Fach-Newsletter an!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.