Brandschutz Kindergarten und Kita: Vorschriften, Checkliste und Brandschutzkonzept

© zsv3207 – stock.adobe.com

Ein Brand kann in jedem Gebäude zu verheerende Folgen führen. Doch besonders in Kitas und Kindergärten ist ein ausreichender Brandschutz mit klar geregelten Zuständigkeiten und Abläufen wichtig, denn: Kinder sind im Gefahrenfall meist auf die Hilfe Erwachsener angewiesen. Zwar definiert jedes Bundesland eigene Vorgaben, wie die Einrichtungen den Brandschutz konkret umzusetzen haben. Einige grundlegende Punkte lassen sich dennoch länderübergreifend anwenden. Der folgende Beitrag zeigt, auf welche Brandschutzvorschriften Kindergärten achten müssen und welche weiteren Vorbereitungen für den Brandfall erforderlich sind.

Inhaltsverzeichnis

  1. Brandschutzvorschriften Kindergarten: Vorschriften
  2. Brandschutzunterweisung von Erzieherinnen und Erziehern
  3. Brandschutzkonzept: Muster Kita und Kindergarten
  4. Checkliste: Brandschutzkonzept im Kindergarten

Grundsätzlich ist der Träger des Kindergartens bzw. der Kita für den fachgerechten Brandschutz in seiner Einrichtung verantwortlich. Diese Zuständigkeit überträgt er jedoch häufig auf die Einrichtungsleitung, weshalb auch sie sich bereits im Vorfeld mit den notwendigen Maßnahmen und Vorschriften beschäftigen sollte.

Brandschutzvorschriften Kindergarten: Vorschriften

Die nachfolgende Übersicht zeigt die wichtigsten Regelwerke für Kindergärten und Kitas. 

Vorschrift Inhalt
Pflichten des Trägers/der Leitung
§§ 10, 12 ArbSchG Innerbetriebliche Vorbereitung auf Gefahrensituationen
§ 22 DGUV Vorschrift 1 Ausbildung/Unterweisung der Beschäftigten im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen
§ 4 Abs. 3 ArbStättV Instandhaltung und Prüfung von Feuerlöscheinrichtungen
Technische Anlagen
DIN 14406 Instandhaltung tragbarer Feuerlöscher
ASR A1.3 Piktogramme und Kennzeichnung
ASR A2.2 Maßnahmen gegen Brände
Fluchtwege
ASR A2.3 Fluchtwege und Notausgänge, Flucht- und Rettungsplan
ASR A3.4/7 (aufgelöst, in andere ASR übertragen) Sicherheitsbeleuchtung auf Fluchtwegen
Personelle Organisation
DGUV Information 205-003 Brandschutzbeauftragter: Aufgaben, Qualifikation, Ausbildung und Bestellung
DGUV Information 205-023 Brandschutzhelfer
DIN 4102 Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen (baulicher Brandschutz)
Weitere Vorschriften
TRGS 800 Brandschutzmaßnahmen
DGUV Information 205-001 Betrieblicher Brandschutz in der Praxis
DIN 14095 Feuerwehrpläne
DIN 14096 – Teil A, B und C Brandschutzordnung

Ergänzend kommen länderspezifische Vorschriften hinzu. So gibt es z. B. in Rheinland-Pfalz (RLP) eine eigene Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Bildung und Kultur.

Neben dem Wissen über die wichtigsten Vorschriften benötigen die Erzieherinnen und Erzieher weitere Fachkenntnisse im Bereich Brandschutz. Idealerweise frischen sie ihr Wissen regelmäßig in entsprechenden Unterweisungen auf.

Brandschutzunterweisung von Erzieherinnen und Erziehern

Sowohl im Kindergarten als auch in anderen Betrieben muss der Unternehmer alle Beschäftigten darüber aufklären, wie sie mit den vorhandenen Einrichtungen des anlagentechnischen Brandschutzes umgehen. Hierzu gehört z. B. der Umgang mit Feuerlöschern oder der Ablauf einer Brandschutzübung.

Konkret sollten die Erwachsenen durch die Unterweisung insbesondere folgende Punkte erlernen:

  • Aufbau des Flucht- und Rettungsplans
    → Verlauf von Fluchtwegen und Lokalisierung von Notausgängen
  • Inhalt des Räumungs- bzw. Brandschutzkonzepts
    → Sichere Evakuierung aller Anwesenden im Gefahrenfall
  • Orte von Brandmeldern und Feuerlöschern
  • Ort des Sammelplatzes
  • Prüfung der Vollständigkeit der Kinder nach der Evakuierung

Neben der allgemeinen Unterweisung für alle pädagogischen Fachkräfte und Beschäftigten können speziell geschulte Brandschutzhelfer bestimmt werden. Sie erhalten noch spezifischere Kenntnisse in der Brandbekämpfung und Weitere Informationen hierzu bietet der Beitrag „Brandschutzhelfer – Ausbildung, Aufgaben und Pflichten für Betriebe“.

Brandschutzkonzept: Muster Kita und Kindergarten

Um ein bedarfsgerechtes Konzept erstellen zu können, müssen sich Träger und Leitungen der Einrichtungen zunächst über die verschiedenen Arten des Brandschutzes informieren. So gibt es pro Bereich unterschiedliche Schutzmaßnahmen und Vorgaben. Sie sind wichtiger Bestandteil in allen Gebäuden, v. a. jedoch in Kindergärten, Kitas und anderen Einrichtungen mit besonders schutzbedürftigen Personengruppen.

Unterschiedliche Brandschutzarten

Generell unterscheidet sich der Brandschutz im Kindergarten in diese Bereiche:

  • Abwehrender Brandschutz
  • Vorbeugender Brandschutz

Auf zweiter Ebene wird zwischen organisatorischem, anlagetechnischen und baulichen Brandschutz unterschieden. Sie behandeln jeweils folgende Themen, die für den Brandschutz im Kindergarten wichtig sind:

Brandschutzart Inhalt
Organisatorischer Brandschutz
Anlagentechnischer Brandschutz
  • Betrieb brandschutztechnischer Anlagen (Feuerlöscher, Brandmeldeanlagen etc.)
  • Auswahl und Einsatz geeigneter Geräte
  • Brandklassen/Feuerwiderstandsklassen
Baulicher Brandschutz
  • Baustoffe, Bauteile und Bauarten für den Brandschutz
  • Not- und Sicherheitsbeleuchtung
  • Flächen für die Feuerwehr
  • Bestandsschutz des Gebäudes

Durch diese Spezifizierung sollen die Verantwortlichen die bestmöglichen Maßnahmen für ihre Einrichtung treffen können. So lässt sich bereits im Vorfeld verhindern, dass ein Feuer entstehen oder sich ausbreiten kann. Kommt es dennoch zum Brand, soll sich dieser mit den im Konzept beschlossenen Maßnahmen möglichst wirksam bekämpfen lassen.

Besondere Anforderungen in Kindergärten

Darüber hinaus muss das Konzept in jedem Fall Orte wie Nischen, Kuschelecken oder andere versteckte Ebenen im Kindergarten berücksichtigen. Außerdem benötigen Kinder unter drei Jahren (Krippenkinder) oder Kinder mit Beeinträchtigungen besonderen Schutz. Daher sollte das Brandschutzkonzept zusätzliche Schutzmaßnahmen für diese Gruppen beinhalten.

Checkliste: Brandschutzkonzept im Kindergarten

Wie ein Brandschutzkonzept für Kindergarten und Kita aussehen kann und welche Punkte in jedem Fall enthalten sein sollten, zeigt die folgende Checkliste.

Checkliste Brandschutz Kita/Kindergarten
Allgemeine Schutzmaßnahmen
Alle potenziellen Brandgefahren in der Einrichtung wurden bereits mithilfe einer Gefährdungsbeurteilung bestimmt.
Die pädagogischen Fachkräfte sorgen regelmäßig für die Brandschutzerziehung der Kinder.
Besondere Bedürfnisse von Krippenkindern und Kindern mit Beeinträchtigungen werden berücksichtigt.
Schulung des Personals
Mindestens einmal jährlich wird eine Brandschutzunterweisung für Erzieherinnen und Erzieher durchgeführt.
→ Mögliche Grundlagen der Unterweisung: Brandschutzordnung, Alarmplan, Evakuierungskonzept etc.
Brandschutzhelfer sind bestimmt und entsprechend ausgebildet.
Das Personal weiß, wo Brandmelder im Gebäude angebracht sind.
Anlagentechnischer Brandschutz  
Die Einrichtung verfügt über eine Alarmierung im Brandfall, z. B. Brandmeldeanlagen und Rauchmelder.
→ Besonders wichtig in Schlafräumen etc.
Der Alarm funktioniert auch bei Stromausfällen.
Der Alarm ist im gesamten Gebäude hörbar.
Fluchtwege und Rettungswege
Es hängen Flucht- und Rettungspläne für das Gebäude aus.
Alle Fluchtwege sind gekennzeichnet und ausreichend beleuchtet (z. B. nach ehemals ASR A3.4/7)
Es sind keine Türen auf den Wegen verschlossen oder Wege durch Gegenstände versperrt.
Evakuierung
Die Erzieherinnen und Erzieher kennen die korrekte Räumung anhand eines eigenen Räumungs- oder Evakuierungskonzepts.
Auch abseits gelegene oder schlechter erreichbare Räume werden auf verbliebene Personen untersucht.
Mindestens einmal jährlich werden Evakuierungsübungen durchgeführt.
Bei den Übungen ist die örtliche Feuerwehr anwesend.
Entweder die Brandschutzhelfer kümmern sich um die Evakuierung oder es gibt eigene Evakuierungshelfer.
Sammelplatz
Es gibt einen festgelegten Sammelplatz, zu dem die Kinder im Gefahrengefall von den Erwachsenen gebracht werden.
Es gibt einen vorgegebenen Ablauf, wie die Erwachsenen prüfen ob und der Feuerwehr melden, dass alle Kinder sicher evakuiert wurden.
Alle Erwachsenen (Erzieherinnen und Erzieher, Praktikantinnen und Praktikanten, ehrenamtliche Beschäftigte etc.) kenn den Sammelpunkt.
Der Sammelplatz ist als solcher gekennzeichnet.

Weitere Hinweise und Vorlagen zur Sicherheit in Kindergarten und Kita bietet das „Sicherheitshandbuch für Bildungseinrichtungen“. Es liefert Anleitungen und Checklisten zum Brandschutz, Infektionsschutz, zur Ersten Hilfe und weiteren sicherheitsrelevanten Themen.  Die Vorlagen entsprechend dabei stets den aktuellen rechtlichen Vorgaben. Damit stellen Träger und Einrichtungsleitungen sicher, dass ihr Brandschutzkonzept alle gesetzlichen Anforderungen erfüllt.

Quellen: „Sicherheitshandbuch für Bildungseinrichtungen, Unfallkasse Nord (UK Nord)

Sie wollen mehr Fachwissen, Praxistipps und kostenlose Arbeitshilfen zum Bereich Bildung, Erziehung und Soziales erhalten? Dann melden Sie sich gleich zu unserem kostenlosen Fach-Newsletter an!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.