Herausgeber/-in: Dr. Daniel Junk

Abrechnung und Vergütung von Bauleistungen

Rechtliche Grundlagen, aktuelle Praxishinweise, wichtige Urteile
Premium-Ausgabe
Handbuch, DIN A5 Ringordner inkl. digitale Arbeitshilfen zum Download + Online-Ausgabe
Stand November 2016

Das Praxishandbuch zeigt anhand von Rechtsgrundlagen, Handlungsanleitungen und aktuellen Urteilen wie die Vergütung von Bauleistungen von der Abschlagsrechnung bis zur Zahlung der Schlussrechnung konsequent und rechtssicher abgewickelt werden kann.

Produktdetails anzeigen
Ihre Vorteile
  • Icon Ihre Vorteile Alle Inhalte digital verfügbar
  • Icon Ihre Vorteile Alle Arbeitshilfen als Download zum direkten Bearbeiten
  • Icon Ihre Vorteile Abrechnungstipps zu den Bauleistungen für mehr Handlungssicherheit
  • Icon Ihre Vorteile Überzeugende Argumente durch aktuelle Rechtsfälle und Grundsatzurteile
Artikel-Nr.: 51438/1
ISBN/ISSN: 978-3-86586-303-4
Lieferung innerhalb von 5 Werktagen ab Erscheinen
161,67 EUR
zzgl. MwSt.

179,00 EUR

inkl. MwSt.

Leistungen ohne Auftrag, Nachträge, Stundenlohnarbeiten: So kann die Vergütung von Bauleistungen sicher vereinbart und Rechnungen korrekt abgewickelt werden

Bei der Abrechnung von Bauleistungen kommt es immer wieder zu Streitigkeiten um Nachträge, Mehrmengen, Stundenlöhne oder gekürzte Rechnungen. Die Gründe dafür sind vielfältig und reichen von ungenauen Zahlungsvereinbarungen bis zu fehlenden Leistungsnachweisen.

Daher ist es zwingend notwendig

  • Vereinbarungen „wasserdicht“ zu treffen,
  • Entscheidungen immer genau zu dokumentieren, 
  • Abrechnungen stets korrekt zu erstellen und 
  • Einwände fristgerecht geltend zu machen, 

um Streitigkeiten, Zahlungsausfälle oder Baustillstand zu vermeiden.

Wie die Vergütung von Bauleistungen von der Abschlagsrechnung bis zur Zahlung der Schlussrechnung konsequent und rechtssicher abgewickelt werden kann, zeigt das aktuelle Praxishandbuch "Abrechnung und Vergütung von Bauleistungen nach VOB 2016 und BGB".

Premium-Ausgabe

Die Premium-Ausgabe des Werks besteht aus einer gedruckten und einer Online-Ausgabe des kompletten Handbuchs sowie einsatzfertigen Mustervorlagen, Arbeitshilfen und Checklisten zum Download.

Diese bietet folgende Vorteile:

  • Alle Inhalte stehen in dieser Premium-Ausgabe auch digital zur Verfügung. Zahlreiche nützliche Zusatzfunktionen (z. B. Volltextsuche mit farblich hinterlegten Suchergebnissen, direkte Verlinkungen, Setzen von Lesezeichen, Copy & Paste-Funktion) machen die Anwendung besonders komfortabel.
  • Das Portal bietet direkt einsetzbare Musterschreiben zum schnellen Bearbeiten und individuellen Ausfüllen direkt am PC.
  • Praxistipps und Arbeitshilfen zur Abrechnung von Hauptleistungen, Nachträgen oder Stundenlohnarbeiten geben Handlungssicherheit im Baualltag.
  • Die anschaulichen Beispiele, aktuellen Rechtsfälle und wichtigen Grundsatzurteile liefern auch in schwierigen Situationen überzeugende Argumente.
  • Die aktuellen Neuregelungen der VOB 2012 zur Rechnungsprüfung und Zahlung sind im Werk bereits berücksichtigt.
  • Unsere Autoren geben Unterstützung bei der Durchsetzung von Ansprüche –­ individuellen Fragen können an unsere Experten gestellt werden.

Die Ausführung von Besonderen und Nebenleistungen wird nicht zwangsläufig zusätzlich vergütet

In den ATV-DIN-Normen der VOB/C sind neben den üblichen Leistungen auch Besondere und Nebenleistungen geregelt. Diese stellen jedoch nicht automatisch eine zusätzlich zu vergütende Leistung für den Auftragnehmer dar. Bei der Prüfung, welche Leistungen von der Vergütungsvereinbarung erfasst sind, ist das gesamte Vertragswerk zu Grunde zu legen. Daher muss der Auftragnehmer immer das gesamte Leistungsverzeichnis zur Kenntnis nehmen. Welche Besonderheiten bei der Abrechnung hierbei zu beachten sind, erläutert unser Experte Dr. Daniel Junk in Kapitel 3.11 und 3.12.

Besonderheiten bei der Zahlung an Dritte
Grundsätzlich muss der Auftraggeber fällige Werklohnforderungen seines Auftragnehmers an diesen auch ausgleichen, um von seiner Zahlungsverpflichtung befreit zu werden. Bei Insolvenz des Auftragnehmers, können unter bestimmten Voraussetzungen jedoch auch Zahlungen an Gläubiger des Auftragnehmers geleistet werden. In Kapitel 4.6 zeigt unser Experte Helmut Aschenbrenner, welche Rechte und z. B. Auskunftspflichten die jeweilige Vertragspartei in diesem Fall hat.

Schadensersatzansprüche des Auftraggebers bei Kündigung im Insolvenzfall
Kündigt der Auftraggeber bei Insolvenz des Auftragnehmers diesem gemäß § 8 Abs. 2 VOB/B berechtigterweise, sind die vom Auftragnehmer bis zu diesem Zeitpunkt ausgeführten Leistungen abzurechnen. Für den Rest kann der Auftraggeber Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen. Der BGH hat jetzt in einem aktuellen Urteil die in der Rechtsprechung und Literatur lange umstrittene Frage zur Wirksamkeit dieser Regelungen geklärt. In Kapitel 6.1 gibt unser Experte wichtige Informationen zu diesem richtungsweisenden Urteil und gibt wertvolle Hinweise, welche Auswirkungen das Urteil auf die tägliche Arbeit hat.

Neue Mustervorlagen auf unserem Baurechtsportal

  • Zahlreiche neue Musterschreiben für Auftragnehmer und Auftraggeber, wie z.B. 
  • Herausgabe einer unwirksamen Bürgschaft
  • Mangelbeseitigungsaufforderung an den Insolvenzverwalter nach Abnahme
  • Mangelbeseitigungsaufforderung an den Insolvenzverwalter nach Abnahme
  • Kündigung nach § 8 Abs. 2 VOB u.v.m.

Inhaltskurzübersicht

1 Verzeichnisse
2 Rechtliche Grundlagen

  • Regelungen und Fristen der VOB/B 2012 zu Zahlung, Abrechnung, Sicherheitsleistung…
  • Regelungen des BGB zu Zahlung, Fälligkeit der Vergütung, Sicherungshypothek…
  • Vereinbarung von Mehrforderungen und Nachträgen
  • Besonderheiten bei Detailpauschalpreis-, Globalpauschalpreis- oder Festpreisverträgen

3 Abrechnung von Bauleistungen

  • Vereinbarung von Zahlungsplänen
  • Aufmaß als Abrechnungsgrundlage (Abrechnungsvorschriften der VOB/C, gemeinsames Aufmaß, verweigerte Mitwirkung, Aufmaßliste …)
  • Abrechnung von Hauptleistungen (Prüfbarkeit von Abschlags- und Schlussrechnungen, Fristen zur Rechnungsstellung und -prüfung, 
  • Mehr- und Mindermengen bei Einheitspreis …)
  • Abrechnung von Nachträgen (Vergütung von Nachträgen mit/ohne Vereinbarung, geänderte und zusätzliche Leistungen, Nachträge bei Pauschalverträgen, Dokumentation von Leistungen…)
  • Abrechnung von Stundenlohnarbeiten (Stundenlohnvereinbarung, Nachweis von Stundenlohnarbeiten…)
  • Abrechnung von Leistungen ohne Auftrag
  • Skonto, Rabatt und Nachlass …

4 Zahlung und Verjährung

  • Zahlungsverzug und Verzugszinsen
  • Überbezahlung und Rückforderung durch den AG (Verbindlichkeit von Zahlungen)
  • Rechnungs- und Zahlungsfreigabe unter Vorbehalt
  • Besonderheiten bei Vorauszahlungen
  • Verjährung von Zahlungsansprüchen …

5 Einbehalt und Rückgabe von Sicherheiten

  • Absicherung von Forderungen (Sicherungshypothek, Handwerkersicherung, Sicherungsabrede, Bürgschaft)
  • Sicherheitseinbehalte für Vertragserfüllung oder Mängelansprüche (Sperrkonto…)
  • Leistungsverweigerungsrecht bei Gefährdung des Vergütungsanspruchs
  • Fristen zur Rückgabe von Sicherheiten 
  • Verjährung des Rückgabeanspruchs …

6 Vergütungsansprüche bei Kündigung

  • Besonderheiten bei Kündigung durch AN
  • Besonderheiten bei Selbstübernahme, Teilkündigung oder Kündigung durch AG
  • Abrechnung eines Pauschal- oder Festpreisvertrags
  • Schadensersatzansprüche …

7 Mustervorlagen mit Hinweisen zur rechtssicheren Anwendung

  • Antrag auf Nachträge
  • Schlussrechnungsstellung und Schlusszahlungserklärung
  • Fristsetzung/Mahnung (zur Zahlung, zur Leistung des Sicherheitseinbehalts)
  • Sicherungsabrede/Bürgschaft …

Inkl. professioneller Unterstützung
Die Autoren dieses Werks beantworten Ihre speziellen Fragen und geben Ihnen Hinweise und Tipps für Ihre Arbeitspraxis.

Dieses Handbuch ist genau das Richtige für:

Architekten, Ingenieure, Handwerker


HERAUSGEBER

Dr. Daniel Junk
Dr. Daniel Junk ist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht und Partner der ausschließlich im nationalen und internationalen Privaten Baurecht, Vergaberecht und Immobilienrecht tätigen Kanzlei Breyer Rechtsanwälte, vom Branchendienst JUVE zu den führenden Baurechtskanzleien in Deutschland angesehen, mit Standorten in Stuttgart, München, Wien und Bukarest.
Dr. Junk, Jahrgang 1976, hat Rechtswissenschaften an der Universität Tübingen studiert und sein Referendariatsexamen in Stuttgart abgelegt, Promotion in Tübingen. Seit 2003 ist Dr. Junk Rechtsanwalt in Stuttgart. Er ist Autor und Dozent baurechtlicher Publikationen und Lehrbeauftragter an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW). Zu den Schwerpunkten der anwaltlichen Tätigkeit von Dr. Junk gehören im Privaten Baurecht zum einen die baubegleitende Rechtsberatung insbesondere von Großbauvorhaben, zum anderen strategische Prozessmandate, insbesondere umfangreiche Werklohnprozesse. Dr. Junk ist Mitglied der Rechtsanwaltskammer Stuttgart, der Deutschen Gesellschaft für Baurecht e. V. und des Instituts für Baurecht Freiburg im Breisgau e. V.

Dr. Daniel Junk

 

AUTOREN

Helmut Aschenbrenner
Helmut Aschenbrenner ist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht und Gründungspartner der wirtschaftsrechtlich ausgerichteten Kanzlei Quiring Simon Frick Partnerschaft Rechtsanwälte in München-Bogenhausen und dort insbesondere für den Bereich des Bau- und Architektenrechts zuständig. Er ist zudem Schlichter und Schiedsrichter in Bausachen.

Ines Gassner
Dr. Ines Gassner ist Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht und seit Beginn ihrer anwaltlichen Tätigkeit im Jahr 2000 nahezu ausschließlich auf den Gebieten des privaten Bau- sowie Architektenrechts als auch im Vergaberecht tätig.

Nenad Ivanovic
Nenad Ivanovic ist Diplom-Bauingenieur und hat berufsbegleitend das postgraduierte Masterstudium „Projektmanagement“ an der FH Augsburg absolviert. Er arbeitet seit 01.01.2012 als Projektleiter Projektsteuerung bei der edr GmbH in München und betreut dort verschiedene Wohnbauprojekte sowie Umbau- und Modernisierungsvorhaben im Auftrag verschiedener Bauherrn.

Sabine Ebner-Köppl
Seit 1996 ist Frau Ebner-Köppl als selbstständige Rechtsanwältin und Partnerin der Rechtsanwaltskanzlei Prettl, Ebner-Köppl & Kollegen mit Kanzleisitz in Stuttgart tätig. Sie ist Mitglied im Prüfungsausschuss 3 Familienrecht der Rechtsanwaltskammer Stuttgart, ist Mitglied des Deutschen Anwaltvereins (DAV), der Arbeitsgemeinschaft Familienrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV); der Arbeitsgemeinschaft Mediation im Deutschen Anwaltverein (DAV) und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Bau- und Immobilienrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV), sowie der Schlichter der Arbeitsgemeinschaft (DAV).

Michael Neher
Michael Neher ist seit 2008 Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht und Partner der Rechtsanwaltskanzlei Dachroth, Habrik, Berger & Neher im oberschwäbischen Biberach.

Die Zusatzfunktionen der Online-Ausgabe auf einen Blick:


Icon Stichwortsuche Stichwortsuche:
Mit dieser Funktion können Sie gezielt nach bestimmten Schlagwörtern suchen und werden direkt zu den gewünschten Inhalten navigiert. Ihr Sucheintrag ist auf den Seiten farblich hinterlegt.


Icon Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis ein- oder ausblenden:
Beim Start Ihrer digitalen Ausgabe ist das Inhaltsverzeichnis standardmäßig eingeblendet. Neue Inhalte werden dabei gesondert dargestellt.


Icon Lesezeichen Lesezeichen setzen:
Mit dieser Funktion können Sie innerhalb Ihrer digitalen Ausgabe Lesezeichen setzen und aufrufen. Die Lesezeichen werden in der Reihenfolge des Erstellens aufgelistet und bleiben bis zur nächsten Aktualisierung bestehen.


Icon Seitenvorschau Seitenvorschau anzeigen:
Mit dieser Funktion werden 10 Seiten als Vorschau angezeigt. Durch einen Klick in die Vorschau springen Sie zu der gewählten Seite.


Icon Textauswahl Text auswählen:
Durch Klicken auf diesen Funktionsbutton können Sie Textstellen markieren und in die Zwischenablage kopieren.


Icon Vollbildmodus Vollbildmodus ein- oder ausschalten:
Wählen Sie hier, ob der Inhalt Ihrer digitalen Ausgabe über den ganzen Bildschirm angezeigt wird oder nur über einen Teil.


Icon Zoomen Ein- oder Auszoomen:
Hier können Sie wählen, ob im Inhaltsbereich eine oder zwei Seiten angezeigt werden. Ist die Darstellung von nur einer Seite gewählt, so können Sie zusätzlich mit einem Schieberegler unterhalb des angezeigten Inhalts dessen Größe frei variieren.

Profitieren Sie von unserem Aktualisierungsservice. Aktualisierungen erscheinen bei rechtlichen und inhaltlichen Änderungen. Eine Abnahmeverpflichtung besteht nicht. Durch Mitteilung an den Verlag können Sie den Service beenden. Damit erlischt auch der Zugang zur Online-Ausgabe und den zugehörigen Online-Diensten.

Wie läuft die Bestellung und Lieferung ab?

Nach Abschluss der Bestellung in unserem Online-Shop erhalten Sie eine E-Mail, die den Eingang Ihrer Bestellung bestätigt und alle Bestelldaten enthält. Nach erfolgreicher Prüfung Ihrer Bestellung in unserem Hause erhalten Sie eine zweite E-Mail, die einen Aktivierungscode und eine Anleitung zur Produktaktivierung enthält. Diese Daten verschaffen Ihnen unmittelbaren Zugang zu Ihren Inhalten. Sie haben Fragen zu Ihrer Bestellung oder zur Produktaktivierung? Gerne können Sie sich über die Kontaktmöglichkeiten dieser Seite (Telefon, Rückruf, E-Mail, Live-Chat) an unseren Kundenservice wenden. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Internetverbindung; Browser, der Flash® oder HTML5 unterstützt; Microsoft Word® oder kompatibles Textverarbeitungsprogramm, Microsoft Excel® oder kompatibles Tabellenkalkulationsprogramm, Adobe Reader® oder vergleichbarer PDF-Reader zum Anschauen und/oder Bearbeiten der DokumenteGrafikkarteTrue Color, Auflösung mind. 800 x 600 Pixel

Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bewertung schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.