Datenschutz und IT

Seit fast zwei Jahren bereiten sich Unternehmen auf den Stichtag 25. Mai 2018 vor. Dann müssen die Vorgaben der DSGVO zwingend angewendet werden. Und nun das: Die EU hat ein Dokument mit Änderungen der DSGVO veröffentlicht. Was genau verbirgt sich dahinter?
Datenschutz und IT

Big-Data-Analyse: Was darf der Arbeitgeber?

finde ich gut 0
Bei allem, was Arbeitnehmer heute an ihrem Arbeitsplatz tun, fallen riesige Mengen an Daten an, die insbesondere für die Personalabteilung von großem Interesse sind. Die Rede ist von Big Data in Unternehmen. Doch, auch wenn technisch schon vieles möglich ist, ziehen die Datenschutzgesetze Grenzen. Was nützt Big Data Unternehmen also? Und welche Daten dürfen sie verwenden?
Die bisherige Pflicht, ein Verfahrensverzeichnis entsprechend der alten Fassung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) zu erstellen, entfällt durch die europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) – aber nicht ersatzlos. Unternehmen müssen auch weiterhin nachweisen können, zu welchem Zweck und auf welche Weise, welche personenbezogenen Daten verarbeitet werden. Wir beantworten 5 Fragen zum neuen „Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten“ für Verantwortliche.
Gerade in kleinen Unternehmen ist es üblich, im Rahmen der Unternehmenspräsentation Bilder oder Videos zu erstellen, in denen die eigenen Mitarbeiter zu sehen sind. Dabei müssen die Arbeitgeber die Rechte der Beschäftigten am eigenen Bild berücksichtigen. Doch was passiert, wenn der Mitarbeiter ausscheidet? Und wie ist das Kunsturhebergesetz (KunstUrhG) mit den neuen Datenschutzvorschriften vereinbar?
Unternehmen bereiten sich derzeit auf die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) vor, die ab dem 25. Mai 2018 anzuwenden ist. Auch die Kirchen haben auf die Änderungen des europäischen Datenschutzrechts reagiert und das kirchliche Datenschutzrecht angepasst.
Datenschutzbeauftragte (DSB) sind u. a. dafür verantwortlich, dass die Datenschutzvorschriften von allen Mitarbeitern in einem Unternehmen umgesetzt werden. Das Aufgabengebiet weist dabei eine hohe Komplexität auf, weshalb Datenschutzbeauftragte nicht nur einschlägige fachliche Kenntnisse mitbringen, sondern auch gewisse Kompetenzen aufweisen müssen, wie im Folgenden zusammengefasst ist.
Datenschutz und Schweigepflicht im Gesundheitswesen
Dieses Merkblatt bietet einen Überblick über die wichtigsten gesetzlichen Anforderungen, die Beschäftigte im Gesundheitswesen zum Datenschutz und zur Schweigepflicht. Jetzt bestellen!
Schulungs-DVD: Mitarbeiterschulungen im Datenschutz
Die "Schulungs-DVD: Mitarbeiter-Schulungen im Datenschutz" hilft Datenschutzbeauftragten, deren Pflichten effizient zu erfüllen. Jetzt bestellen!
Formularmappe Datenschutz in öffentlichen und kirchlichen Einrichtungen
Muster, Vorlagen und Checklisten der neuen Datenschutz- und IT-Sicherheitsmappe unterstützen Datenschutz- und IT-Sicherheitsbeauftragte. Jetzt bestellen!
Datenschutz und IT-Sicherheit
Mit dem Mitarbeiter-Merkblatt Datenschutz und IT-Sicherheit kommen Arbeitgeber ihrer Hinweispflicht aus dem Bundesdatenschutzgesetz ganz einfach nach. Jetzt bestellen!
Dokumentenmappe: Datenschutz im Unternehmen
Praxiserprobte Vorlagen für eine rechtssichere Datenschutzorganisation und Dokumentation, um die vorgeschriebenen Pflichten lt. DSGVO und BDSG-neu mühelos zu erfüllen. Jetzt bestellen!
Datenschutz 2018
Alle relevanten Gesetzesgrundlagen und -änderungen im Bereich Datenschutz, insbesondere durch die DSGVO und das BDSG-neu für das Jahr 2018 kompakt auf einen Blick zusammengefasst. Jetzt bestellen!
PRAXIS-DVD Datenschutz und IT-Sicherheit im Gesundheitswesen
Mit der "PRAXIS-DVD Datenschutz und IT-Sicherheit im Gesundheitswesen" erfüllen Arbeitgeber ihre Unterweisungspflicht. Jetzt bestellen!
1 von 6
Array
(
    [0] => #HEADERSLIDER|SW52598|/media/image/b5/00/25/Banner_datenschutz6KplsMwRpUhlB.jpg|vege - Fotolia.com|10060-1#
    [1] => #HEADERSLIDER|319|/media/image/af/36/1c/Banner_tw_datenschutzvZ6H4VZcjhrhz.jpg|Weissblick - Fotolia.com#
    [2] => 
)