Angebotsvergleich

Bitte drehen Sie Ihr Endgerät ins Querformat.

Thomas Güttner (Hrsg.)

Die MDK-Prüfanleitung

Qualitätsprüfung und Qualitätssicherung in der ambulanten und stationären Pflege auf CD-ROM

Stand August 2021
cover_Die MDK-Prüfanleitung
Die MDK-Prüfanleitung
Die zahlreichen Arbeitshilfen zu MDK-Prüfung, Qualitätsmangement oder rechtlichen Vorgaben helfen bei der praktischen Umsetzung von Maßnahmen, die eine Überprüfung und Verbesserung des Pflegeprozesses ermöglichen.
cover_Die MDK-Prüfanleitung
Die MDK-Prüfanleitung
Die zahlreichen Arbeitshilfen zu MDK-Prüfung, Qualitätsmangement oder rechtlichen Vorgaben helfen bei der praktischen Umsetzung von Maßnahmen, die eine Überprüfung und Verbesserung des Pflegeprozesses ermöglichen.
Zum Bestellen Mit der Software bereiten sich stationäre, ambulante und teilstationäre Pflegeeinrichtungen erfolgreich auf die Überprüfungen durch den MDK vor. Zusätzlich erhalten die Einrichtungen wertvolle Hinweise zum Qualitäts- und Personalmanagement.

Mehr Produktdetails

  (4.5/5)
 (2 Bewertungen )     (Bewertung schreiben)
"Das Programm ist effektiv und vor allem kompetent eingerichtet. Auch die vielen Arbeitshilfen sind prima vorbereitet!"
Ihre Vorteile:
  • Prüfungssicher dokumentieren
  • Jederzeit vorbereitet auf den Besuch des MDK
  • Einfache Umsetzung von pflegerischen Qualitätsanforderungen
  • Praktische Selbstbewertung zur Einschätzung der eigenen Einrichtung

Die MDK-Prüfung erfolgreich bestehen und die Qualität der Einrichtung bestmöglich darstellen

Unabhängig von den Diskussionen um die Pflegenoten müssen Pflegeeinrichtungen auf die unangemeldeten MDK-Prüfungen vorbereitet sein und alle notwendigen Nachweise vorhalten. Nur wenn die Anforderungen an Pflegedokumentation, Qualitätsmanagement u. v. m. erfüllt werden, verläuft die Prüfung ohne Beanstandungen, Nachbesserung und im negativsten Fall eine Nachprüfung.

Mit der Software "Die MDK-Prüfanleitung" erhalten Pflegeeinrichtungen einen schnellen Komplettüberblick über die Anforderungen bei der MDK-Prüfung, Praxistipps zur bestmöglichen Umsetzung aller Vorgaben und wertvolle Arbeitshilfen und Vorlagen, um alle Maßnahmen prüfungssicher zu dokumentieren. Außerdem enthält die Software Selbstbewertungstools zur Einschätzung des Erfüllungsgrads - so werden Defizite direkt erkannt und können schon im Vorfeld einer Überprüfung beseitigt werden.

Standard-Ausgabe

Die Standard-Ausgabe der Software besteht aus einer CD-ROM mit digitalem Handbuch und einsatzfertigen Mustervorlagen, Arbeitshilfen und Checklisten.

Diese bietet folgende Vorteile:

  • Perfekte Dokumentation: Alle Nachweise und Arbeitshilfen sind nach den neuesten Vorgaben bereits fix und fertig vorbereitet – einfach ausfüllen, ausdrucken, fertig!
  • Jederzeit auf Prüfungen vorbereitet: Mit Selbstbewertungstools zu den Expertenstandards und zu der MDK-Prüfung ermitteln und die Qualität in der Einrichtung verbessern!
  • Optimale interdisziplinäre Zusammenarbeit: Erläuterungen und Checklisten erleichtern die Kommunikation mit allen beteiligten Berufsgruppen!

Expertenstandard Mundgesundheit in der Pflege: Das sind die Inhalte

Mundpflege ist wichtig, denn sie beeinflusst das Wohlbefinden und die Gesundheit. Der Expertenstandard Mundgesundheit in der Pflege gibt dem Thema nun die Beachtung, die es bislang in der Regel nicht hatte. Was bedeutet das für die Pflegepraxis und für die tägliche Arbeit? Auf der Software werden die Inhalte des Expertenstandards zusammengefasst und kommentiert. Ergänzend dazu sind praktische Beispiele für entsprechende Schulungskonzepte des Pflegepersonals enthalten. So wissen Pflegeeinrichtungen, wie sie den Expertenstandard direkt und problemlos umsetzen können.

 

Zwangsmaßnahmen in der medizinischen Behandlung und Pflege: Das muss man wissen

Die Betreuung von pflegebedürftigen Menschen, gerade auch solchen, die an Demenz leiden, gestaltet sich häufig schwierig. Oftmals ist Pflegekräften nicht klar, inwieweit und unter welchen Umständen sie in die Freiheitsrechte der betreuten Personen eingreifen dürfen und welche Folgen sich für eine Einrichtung und ihre Mitarbeiter bei einer rechtswidrigen Freiheitsentziehung ergeben können. Was unter Freiheitsentziehung und Zwangsmaßnahmen zu verstehen ist und wie die aktuelle Rechtsprechung lautet, wird auf der Software geschildert. 

 

Schulung Krankenhauseinweisung: Tipps für eine optimale Vorbereitung und Durchführung

Krankenhausaufenthalte von pflegebedürftigen Personen können nicht immer geplant werden. Bei Notfällen wie z. B. einem Herzinfarkt oder Schlaganfall bleibt wenig Zeit, um den Klinikaufenthalt vorzubereiten. Trotzdem ist es wichtig, dass dem Krankenhaus alle wichtigen Informationen vorliegen. Es ist Aufgabe des Pflegepersonals, den Informationsfluss zu organisieren und auch dafür zu sorgen, dass die pflegebedürftige Person im Krankenhaus über alle notwendigen persönlichen Gegenstände verfügt. Die auf der Software enthaltene Schulung gibt hilfreiche Handlungsempfehlungen für eine optimale Vorbereitung und die reibungslose Durchführung einer Krankenhauseinweisung.

 

Schutzpflichten gegenüber demenzkranken Bewohnern: Das müssen Pflegeheime beachten

In den letzten Jahren ist eine starke Häufung der Klagen von Krankenkassen auf Regress wegen der durch Selbstverletzung und Stürze entstehenden Behandlungskosten gegen die Betreiber von Alten- und Pflegeheimen zu beobachten. Die Krankenkassen fordern umfassende Sicherungsmaßnahmen der Pflegeheime für Demenzkranke gegen Selbstgefährdung bis hin zu Fixierungen Betroffener im Bett. Bisher hat die höchstrichterliche Rechtsprechung in ihren Entscheidungen das Recht der Pflegebedürftigen auf Wahrung ihrer Menschenwürde und ihres Selbstbestimmungsrechts betont und Sicherungsmaßnahmen wie die Anbringung von Bettgittern oder gar die Fixierung der Heimbewohner nur in extremen Ausnahmefällen für zulässig erachtet. Wie der Bundesgerichtshof die Schutzpflichten von Pflegeheimen aktuell erweitert hat und was dies konkret für die Pflegepraxis bedeutet, wird auf der Software erläutert. 

Hier können Sie die vollständigen Verzeichnisse einsehen und herunterladen:

Inhalte (Auszug):

Praxisleitfaden: Erläuterungen, Praxistipps und Umsetzungshilfen zu:

  • Qualitätsmanagement in der Pflege
  • Die neue MDK-Anleitung zur Prüfung der Qualität und die Konsequenzen für die Praxis
  • Methoden, Maßnahmen und Modelle zur kontinuierlichen Verbesserung
  • Pflegepraxis, Pflegeprozess und Dokumentation
  • Rechtsfragen in der Pflege

Software: Arbeitshilfen, Checklisten, Anleitungen:
Qualitätsmanagement

  • MDK-Selbstbewertungstool
  • Qualitätszirkelprotokoll

Merkblätter und Arbeitshilfen zur MDK-Prüfung

  • Allgemein
    • Merkblatt – Neue Anforderungen an die Pflege
    • MDK-Selbstbewertungstools
  • Vorbereitung
    • Merkblatt – Ablauf einer MDK-Prüfung
    • Arbeitshilfe – Der MDK-Ordner
    • Checkliste – Vorzulegende Unterlagen
  • Durchführung
    • Merkblatt – Aufgaben- und Rollenverteilung
    • Protokoll der MDK-Prüfung
  • Nachbereitung
    • Checkliste – Überprüfung MDK-Prüfbericht
    • Verbesserungsplan MDK-Maßnahmenkatalog

Führung und Verwaltung

  • Ablaufdiagramm zur Heimaufnahme
  • Pflegebedarfserhebung

Pflege

  • Arbeitshilfen zur direkten Pflege
  • Mithilfe bei ärztlicher Diagnostik und Therapie

Soziale Betreuung

  • Merkblatt – Gerontopsychiatrische Methoden
  • Mini-Mental-State-Examination
  • Beobachtungsbogen Verhalten (Zeitleiste)

Hauswirtschaft

  • Hauswirtschaftskonzept
  • Ergebnisprüfung Hausreinigung
  • HACCP-Formulare
  • Gesetze, Verordnungen, Vorschriften

Inhaltskurzübersicht

Praxisleitfaden: Erläuterungen, Praxistipps und Umsetzungshilfen zu:

  1. Qualitätsmanagement in der Pflege
  2. Die neue MDK-Anleitung zur Prüfung der Qualität und die Konsequenzen für die Praxis
  3. Methoden, Maßnahmen und Modelle zur kontinuierlichen Verbesserung
  4. Pflegeprozess und Pflegedokumentation

CD-ROM: Arbeitshilfen, Checklisten, Anleitungen:
Qualitätsmanagement

  • MDK-Selbstbewertungstool
  • Qualitätszirkelprotokoll

Merkblätter und Arbeitshilfen zur MDK-Prüfung

  • Allgemein
    • Merkblatt – Neue Anforderungen an die Pflege
    • MDK-Selbstbewertungstools
  • Vorbereitung
    • Merkblatt – Ablauf einer MDK-Prüfung
    • Arbeitshilfe – Der MDK-Ordner
    • Checkliste – Vorzulegende Unterlagen
  • Durchführung
    • Merkblatt – Aufgaben- und Rollenverteilung
    • Protokoll der MDK-Prüfung
  • Nachbereitung
    • Checkliste – Überprüfung MDK-Prüfbericht
    • Verbesserungsplan MDK-Maßnahmenkatalog
  • Transparenz
    • Kriterien zur Veröffentlichung der Prüfergebnisse
    • Muster-Qualitätsbericht
    • Checklisten + Selbstbewertung zu den Kriterien

Führung und Verwaltung

  • Ablaufdiagramm zur Heimaufnahme
  • Pflegebedarfserhebung
  • Vorschlags- und Beschwerdeprotokoll

Pflege

  • Arbeitshilfen zur direkten Pflege
  • Mithilfe bei ärztlicher Diagnostik und Therapie

Soziale Betreuung

  • Merkblatt – Gerontopsychiatrische Methoden
  • Mini-Mental-State-Examination
  • Beobachtungsbogen Verhalten (Zeitleiste)

Hauswirtschaft

  • Hauswirtschaftskonzept
  • Ergebnisprüfung Hausreinigung
  • HACCP-Formulare
  • Gesetze, Verordnungen, Vorschriften

Elektronisches Buch
Mit den Erläuterungen auf der CD-ROM "Die MDK-Prüfanleitung" erfahren Fachkräfte in der Pflege, wie sie sich auf eine Prüfung durch den MDK vorbereiten. Zusätzlich sind zahlreiche Informationen zur kontinuierlichen Verbesserung des Qualitätsmanagements hinterlegt.

 

Arbeitshilfen
Die zahlreichen Arbeitshilfen zu MDK-Prüfung, Qualitätsmangement oder rechtlichen Vorgaben helfen bei der praktischen Umsetzung von Maßnahmen, die eine Überprüfung und Verbesserung des Pflegeprozesses ermöglichen.

 

Profitieren Sie von unserem Aktualisierungs-/Updateservice. Aktualisierungen/Updates erscheinen bei rechtlichen und inhaltlichen Änderungen. Eine Abnahmeverpflichtung besteht nicht. Durch Mitteilung an den Verlag können Sie den Service beenden.

Lauffähig auf Windows® XP, Vista, 7, 8.X, 10; Prozessor mind. 500 MHz; Arbeitsspeicher mind. 256 MB; Freier Festplattenspeicher mind. 500 MB; Microsoft Internet Explorer® ab Vers. 8; Adobe FlashPlayer®; Microsoft Word® oder kompatibles Textverarbeitungsprogramm, Microsoft Excel® oder kompatibles Tabellenkalkulationsprogramm, Adobe Reader® ab Vers. 9 oder vergleichbarer PDF-Reader zum Anschauen und/oder Bearbeiten der Dokumente

Kundenbewertungen für "Die MDK-Prüfanleitung"

  (5/5)
 (2 Bewertungen )     (Bewertung schreiben)
"Das Programm ist effektiv und vor allem kompetent eingerichtet. Auch die vielen Arbeitshilfen sind prima vorbereitet!"
19.03.2021

MDK Qualitätsprüfung

  (4/5)
 (2 Bewertungen )     (Bewertung schreiben)
"Das Programm ist effektiv und vor allem kompetent eingerichtet. Auch die vielen Arbeitshilfen sind prima vorbereitet!"
29.08.2019

Ein effektives Programm

Das Programm ist wie der Vorgänger effektiv und vor allem kompetent eingerichtet. Auch die vielen Arbeitshilfen sind wieder prima vorbereitet.
Leider nicht ganz so praktisch in der Anwendung wie der Vorgänger. Daher bewerte ich es auch nur mit 4 Punkten statt mit 5.

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet. Wir erheben Ihre Daten gemäß Artikel 13 Abs. 1 DSGVO zur ordnungsgemäßen Abwicklung unserer Geschäftsvorgänge sowie zur Mitteilung von Produktinformationen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung: forum-verlag.com/datenschutz.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Diese Publikation ist bereits bei über 2400 Einrichtungen erfolgreich im Einsatz.

Expertenstandard Mundgesundheit in der Pflege: Das sind die Inhalte

Mundpflege ist wichtig, denn sie beeinflusst das Wohlbefinden und die Gesundheit. Der Expertenstandard Mundgesundheit in der Pflege gibt dem Thema nun die Beachtung, die es bislang in der Regel nicht hatte. Was bedeutet das für die Pflegepraxis und für die tägliche Arbeit? Auf der Software werden die Inhalte des Expertenstandards zusammengefasst und kommentiert. Ergänzend dazu sind praktische Beispiele für entsprechende Schulungskonzepte des Pflegepersonals enthalten. So wissen Pflegeeinrichtungen, wie sie den Expertenstandard direkt und problemlos umsetzen können.

 

Zwangsmaßnahmen in der medizinischen Behandlung und Pflege: Das muss man wissen

Die Betreuung von pflegebedürftigen Menschen, gerade auch solchen, die an Demenz leiden, gestaltet sich häufig schwierig. Oftmals ist Pflegekräften nicht klar, inwieweit und unter welchen Umständen sie in die Freiheitsrechte der betreuten Personen eingreifen dürfen und welche Folgen sich für eine Einrichtung und ihre Mitarbeiter bei einer rechtswidrigen Freiheitsentziehung ergeben können. Was unter Freiheitsentziehung und Zwangsmaßnahmen zu verstehen ist und wie die aktuelle Rechtsprechung lautet, wird auf der Software geschildert.

 

Schulung Krankenhauseinweisung: Tipps für eine optimale Vorbereitung und Durchführung

Krankenhausaufenthalte von pflegebedürftigen Personen können nicht immer geplant werden. Bei Notfällen wie z. B. einem Herzinfarkt oder Schlaganfall bleibt wenig Zeit, um den Klinikaufenthalt vorzubereiten. Trotzdem ist es wichtig, dass dem Krankenhaus alle wichtigen Informationen vorliegen. Es ist Aufgabe des Pflegepersonals, den Informationsfluss zu organisieren und auch dafür zu sorgen, dass die pflegebedürftige Person im Krankenhaus über alle notwendigen persönlichen Gegenstände verfügt. Die auf der Software enthaltene Schulung gibt hilfreiche Handlungsempfehlungen für eine optimale Vorbereitung und die reibungslose Durchführung einer Krankenhauseinweisung.

 

Schutzpflichten gegenüber demenzkranken Bewohnern: Das müssen Pflegeheime beachten

In den letzten Jahren ist eine starke Häufung der Klagen von Krankenkassen auf Regress wegen der durch Selbstverletzung und Stürze entstehenden Behandlungskosten gegen die Betreiber von Alten- und Pflegeheimen zu beobachten. Die Krankenkassen fordern umfassende Sicherungsmaßnahmen der Pflegeheime für Demenzkranke gegen Selbstgefährdung bis hin zu Fixierungen Betroffener im Bett. Bisher hat die höchstrichterliche Rechtsprechung in ihren Entscheidungen das Recht der Pflegebedürftigen auf Wahrung ihrer Menschenwürde und ihres Selbstbestimmungsrechts betont und Sicherungsmaßnahmen wie die Anbringung von Bettgittern oder gar die Fixierung der Heimbewohner nur in extremen Ausnahmefällen für zulässig erachtet. Wie der Bundesgerichtshof die Schutzpflichten von Pflegeheimen aktuell erweitert hat und was dies konkret für die Pflegepraxis bedeutet, wird auf der Software erläutert.

 

Bitte Angebotsform wählen:

Bitte Lizenz/Bezug wählen:

Vergleich der Angebotsformen

  • Windows-Software auf CD/DVD oder zum Download
Stückpreis:
119,00 EUR
127,33 EUR

Preise zzgl. Versandkosten

Lieferung innerhalb von fünf Werktagen ab Erscheinen

Menge:

Mengenrabatte ausblenden

Menge Stückpreis
zzgl. MwSt. inkl. MwSt.
bis 1 119,00 EUR 127,33 EUR
ab 2 83,30 EUR 89,13 EUR
ab 5 59,50 EUR 63,67 EUR
Artikel-Nr.: 86142/1
ISBN/ISSN: 978-3-86586-450-5