Neues EU-Risikoeinstufungsverfahren seit Januar in Kraft

21.02.2017 00:00  Von:: Ute Klingner

Das neue EU-Risikoeinstufungsverfahren ist seit 01.01.2017 in Kraft.

Damit können Fahrverstöße, wie z. B. gegen die Sozialvorschriften, die persönliche Zuverlässigkeit des Verkehrsleiters gefährden. Im schlimmsten Fall droht sogar der Entzug der Transportlizenz.

Das heißt: Der Arbeitgeber muss vermeiden, dass sein Unternehmen als Risikobetrieb eingestuft wird und damit sein Personal komplett neu unterweisen.

Speziell dafür hat die Forum Verlag Herkert GmbH mit erfahrenen Experten das Set „Sofort einsetzbare Fahreranweisungen für Berufskraftfahrer – Merkblätter zur Unterweisung Ihres Personals“ zu den Themen Lenk- und Ruhezeiten, Digitales Kontrollgerät und Ladungssicherung entwickelt.

Alle aktuellen Vorgaben, die die Fahrer einhalten müssen, sind kompakt auf je einem Merkblatt inkl. Fahreranweisung zusammengefasst. So brauchen nicht alle Inhalte mühsam zusammengesucht werden.

Praktisch auch für Arbeitgeber, denn sie lassen sich die Unterweisung ganz bequem auf der mitgelieferten Fahrerbestätigung unterschreiben und legen sie in der Personalakte als Nachweis ab..

Mehr Informationen unter: www.forum-verlag.com/Fahreranweisungen

Pressemeldung zum Download


Passende Artikel

  • Set – Sofort einsetzbare Fahreranweisungen für Berufskraftfahrer

    Neuerungen für Berufskraftfahrer im Umgang mit dem „Digitalen Kontrollgerät“ – Erneute Unterweisung des Fahrpersonals ist Pflicht! Die neue EU-Verordnung 165/2014 ist seit 02.03.2016 vollständig in Kraft und bringt im Umgang mit dem „Digitalen Kontrollgerät“ eine Vielzahl an Änderungen mit sich. So wird u. a. der manuelle Nachtrag vor der Weiterfahrt zur Pflicht, wenn...

  • Fahreranweisung Lenk- und Ruhezeiten

    Die VO (EG) 561/2006 regelt die sogenannten Lenk- und Ruhezeiten. Mittlerweile ist der größte Teil der betroffenen Kraftfahrzeuge mit einem digitalen Fahrtenschreiber ausgerüstet. Dieser schreibt die verschiedenen Zeitgruppen (Lenken, Ruhe, Bereitschaft, Arbeit) exakt auf. Die genaue Einhaltung der Sozialvorschriften (Lenk- und Ruhezeiten) im Straßenverkehr stellt die Beteiligten vor große Herausforderungen in...

  • Fahreranweisung Ladungssicherung

    Bereits beim Laden fängt alles an: Es ist unbedingt notwendig, dass der Fahrer mit dem geeignetem Lkw und den zum Transport passenden Ausstattungsmitteln beim Absender bzw. Verlader eintrifft. Oft kommt es vor, dass das zu transportierende Ladegut besondere oder zusätzliche Sicherungsmittel oder Sicherungsmöglichkeiten auf der Ladefläche erfordert. Dies abzuklären ist vorrangig die Aufgabe des Disponenten, da er...

Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.