Gesundheitswesen und Pflege

Seit der Umstellung von Pflegestufen auf Pflegegrade müssen sich Betroffene, Pflegende, aber auch die MDK-Mitarbeiter, die die Einstufung in einen bestimmten Pflegegrad vornehmen, auf das „neue Begutachtungsinstrument“ einstellen. Kritisch dabei ist jedoch, dass sich Pflegekassen fast blind auf solche MDK-Gutachten verlassen. Der Versicherte sollte das Gutachten deshalb genau prüfen und bei Einwand einen Widerspruch einlegen.
Am 12. Juli 2016 hat der GKV-Spitzenverband die neuen Begutachtungs-Richtlinien veröffentlicht. Sie basieren auf dem neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff und gelten ab 1. Januar 2017. Die Richtlinien konkretisieren das Verfahren, das bestimmt, wie hoch der Grad der Pflegebedürftigkeit der Versicherten ist. Statt drei Pflegestufen gibt es zukünftig fünf Pflegegrade.
Mit dem "Praxishandbuch Pflegestärkungsgesetz" gelingt es Pflegeeinrichtungen, ein optimales Leistungsangebot zu gestalten. Jetzt bestellen!
Damit Arbeitgeber im Gesundheitswesen Beanstandungen bei behördlichen Kontrollen vermeiden, gibt es das praktische Aushangbuch. Jetzt bestellen!
Die Sammlung der aushangpflichtigen Gesetze umfasst alle Vorschriften auf dem aktuellen Rechtsstand. Jetzt bestellen!
Dieses Merkblatt bietet einen Überblick über die wichtigsten Anforderungen an den Datenschutz und die Schweigepflicht in Praxen. Jetzt bestellen!
Durch "Die neue Arbeitsschutzmappe" können arbeits- und hygieneschutzrechtliche Anforderungen ohne Beanstandung erfüllt werden. Bestellen Sie jetzt!
Das Werk "Tagespflege kompakt" enthält die rechtlichen Anforderungen, die nötigen Personalkonzepte und das Tagespflegekonzept. Jetzt bestellen!
Alle notwendigen Merkblätter, Checklisten und praktische Vorlagen zum Schutz vor Korruption im Gesundheitswesen. Jetzt bestellen!
Dieses Handbuch hilft niedergelassenen Ärzten und Physiotherapeuten beim Ausstellen und Überprüfen von Heilmittelverordnungen. Jetzt informieren!