Diesen Artikel als PDF beziehen?
Laden Sie kostenlos den Artikel herunter:
"Honorarverhandlungen am 22. September 2015 abgeschlossen: Orientierungswert steigt um 1,6 Prozent"


Anmelden
* Pflichtfeld

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

Wir erheben Ihre Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchst. b) und f) DSGVO zur ordnungsgemäßen Abwicklung unserer Geschäftsvorgänge sowie zur Mitteilung von Produktinformationen.

Wir informieren Sie regelmäßig über aktuelle, themenbezogene, kostenpflichtige Verlagsprodukte per E-Mail, Fax, Telefon oder Post. Sie können jederzeit der Verwendung Ihrer Daten für Werbezwecke zu den ortsüblichen Basistarifen widersprechen, indem Sie den Abmeldelink nutzen, der am Ende einer jeden E-Mail enthalten ist. Oder schreiben Sie eine E-Mail an service@forum-verlag.com.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter forum-verlag.com/datenschutz

Vielen Dank für Ihr Interesse !

Im nächsten Schritt erhalten Sie eine Bestätigungsmail an die angegebene E-Mail-Adresse. Hiermit wird geprüft, ob es sich um eine korrekte E-Mail-Adresse handelt.Um Ihnen die gewünschten Informationen zukommen lassen zu können, klicken Sie bitte jetzt den in der Bestätigungsmail enthaltenen Link.Falls die Bestätigungsmail Ihr Postfach nicht erreicht hat, kann es sein, dass diese irrtümlicherweise in Ihrem Spam-Ordner gelandet ist. Überprüfen Sie daher Ihren Spam-Ordner und Ihre Spam-Einstellungen.

Um Sie gezielter beraten zu können, würden wir uns freuen, wenn Sie uns folgende Informationen zukommen lassen. Alle Angaben sind freiwillig.

Um Ihre Daten abzusenden, sollte mindestens ein Feld befüllt sein. Vielen Dank

Honorarverhandlungen am 22. September 2015 abgeschlossen: Orientierungswert steigt um 1,6 Prozent

© Coloures-pic - Fotolia.com

Am 22. September 2015 hat der Erweiterte Bewertungsausschuss entschieden, dass der Orientierungswert als Basis der Leistungen im Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) im nächsten Jahr nur um 1,6 Prozent steigt – entgegen der Forderung von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV).

Erhöhter Orientierungswert

Der Orientierungswert für ärztliche und psychotherapeutische Leistungen erhöht sich ab 1. Januar 2016 von 10,2718 Cent auf 10,4361 Cent.

Während sich der KBV und der GKV-Spitzenverband in den Honorarverhandlungen, die Mitte August auf Bundesebene begonnen hatten, schnell bei der Leistungsmenge einigen konnten, kam es bei den Preisen zum Streit. Der GKV-Spitzenverband wollte den Wert für niedergelassene Ärztinnen und Ärzte lediglich um 0,4 Prozent anheben; die KBV rechnete aber mit einem Plus von 2,6 Prozent. Eine Einigung kam erst durch den Erweiterten Bewertungsausschuss zustande.

KBV-Chef „enttäuscht“

KBV-Vorstand Dr. Andreas Gassen bezeichnete das Ergebnis als „enttäuschend“, da der Anstieg deutlich unter den Forderungen der KBV liegt. Weiter kritisierte er, dass die gestiegenen Investitions- und Praxiskosten mit diesem Wert nicht in voller Höhe ausgeglichen werden, was kein gutes Signal an die Ärzteschaft sei.

Vergütung von Psychotherapeuten

Der Erweiterte Bewertungsausschuss hat am Dienstag außerdem eine Anhebung der Vergütung psychotherapeutischer Leistungen beschlossen, nachdem sich die Krankenkassen und der KBV vorher bereits auf die Eckpunkte einigen konnten. So soll die Vergütung der psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder-und Jugendlichen-Psychotherapeuten jährlich um rund 80 Millionen Euro steigen.

Sie wollen mehr Fachwissen, Praxistipps und kostenlose Arbeitshilfen zum Bereich Gesundheitswesen und Pflege erhalten? Dann melden Sie sich gleich zu unserem kostenlosen Fach-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Schlagwörter

EBM

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.