Diesen Artikel als PDF beziehen?
Laden Sie kostenlos den Artikel herunter:
"Jugendberufshilfe"


Anmelden
* Pflichtfeld

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

Ich bin einverstanden, dass die Forum Verlag Herkert GmbH die von mir mitgeteilten Daten speichert und mich regelmäßig über ihre aktuellen, themenbezogenen, kostenpflichtigen Verlagsprodukte per E-Mail, Fax, Telefon oder Post informiert. Meine Daten werden dabei nicht an Dritte weitergegeben. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen, indem ich den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink nutze, eine E-Mail an [email protected] oder einen Brief an Forum Verlag Herkert GmbH (Mandichostraße 18, 86504 Merching) sende. Ausführliche Informationen dazu und allgemein zur Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten finde ich unter forum-verlag.com/datenschutz.

Vielen Dank für Ihr Interesse !

Im nächsten Schritt erhalten Sie eine Bestätigungsmail an die angegebene E-Mail-Adresse. Hiermit wird geprüft, ob es sich um eine korrekte E-Mail-Adresse handelt.Um Ihnen die gewünschten Informationen zukommen lassen zu können, klicken Sie bitte jetzt den in der Bestätigungsmail enthaltenen Link.Falls die Bestätigungsmail Ihr Postfach nicht erreicht hat, kann es sein, dass diese irrtümlicherweise in Ihrem Spam-Ordner gelandet ist. Überprüfen Sie daher Ihren Spam-Ordner und Ihre Spam-Einstellungen.

Um Sie gezielter beraten zu können, würden wir uns freuen, wenn Sie uns folgende Informationen zukommen lassen. Alle Angaben sind freiwillig.

Um Ihre Daten abzusenden, sollte mindestens ein Feld befüllt sein. Vielen Dank

Nicht allen jungen Menschen gelingt der nahtlose Übertritt ins Berufsleben. Der Gesetzgeber sieht für diesen Fall ein Bündel von Maßnahmen vor, die unter dem Begriff „Jugendberufshilfe“ zusammengefasst werden. Für die erfolgreiche Eingliederung von Jugendlichen in den Arbeitsmarkt ist die Jugendberufshilfe manchmal die letzte Chance.

Arbeit bildet in modernen Gesellschaften die wichtigste Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe. Umso schlimmer ist es, wenn gerade jungen Menschen der Einstieg ins Arbeitsleben nicht gelingt. Die Jugendberufshilfe bietet in solchen Fällen unterschiedliche Maßnahmen aus den SGBs II, III und VIII sowie auch z.B. des ESF an, um jungen Menschen zu helfen.

Zu den Angeboten der Jugendberufshilfe zählen u.a.:

  • Berufsorientierung nach § 33 SGB III:
    Die Berufsorientierung adressiert junge Menschen, die einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz suchen sowie Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Ziel der Maßnahme ist die Information über Anforderungen des Berufslebens, die Wahl des Berufs sowie Möglichkeiten der beruflichen Orientierung.
  • Maßnahmen der Aktivierung und beruflichen Eingliederung nach § 45 SGB III:
    Hier geht es darum, jungen Menschen den Ausbildungs- bzw. Arbeitsmarkt näherzubringen und mögliche Hemmnisse bei der Vermittlung zu entschärfen. Die Maßnahmen folgen dabei dem Motto „Fördern und Fordern“.
  • Gemäß § 130 SGB III gibt es seit Mai 2015 auch die Option der „Assistierten Ausbildung“, die Jugendlichen mit Förderbedarf zu einer erfolgreichen Berufsausbildung verhelfen soll, indem z.B. die Ausbildungsbetriebe in administrativen Belangen unterstützt werden.

Die genannten Maßnahmen sind nur ein kleiner Teil der Angebote im Rahmen der Jugendberufshilfe. Beispielsweise können Jugendliche auch Anspruch auf Förderung nach SGB VIII haben, wenn es um den „Ausgleich sozialer Benachteiligung“ oder der „Überwindung individueller Beeinträchtigungen“ geht. Damit sollen insbesondere jene Jugendliche gefördert werden, die über die Leistungen der Arbeitsagentur bzw. des Jobcenters nicht mehr zu erreichen sind.

Einen umfassenden Überblick mit allen wichtigen Informationen zur Jugendberufshilfe finden Sie in unserem Werk „Praxisratgeber zur Betreuung und Beratung von Kindern und Jugendlichen“. So unterstützen Sie kompetent die erfolgreiche Eingliederung von Jugendlichen in den Arbeitsmarkt.

Sie wollen mehr Fachwissen, Praxistipps und kostenlose Arbeitshilfen zum Bereich Personal und Arbeitsrecht erhalten? Dann melden Sie sich gleich zu unserem kostenlosen Fach-Newsletter an!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.